FP1 Silverstone 2: Bottas top, Nico Hülkenberg flott

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas war im ersten freien Training der Schnellste

Valtteri Bottas war im ersten freien Training der Schnellste

Beflügelt von seiner Vertragsverlängerung gab Valtteri Bottas in der ersten Trainingssession des zweiten Silverstone-Wochenendes das Tempo vor, auch Nico Hülkenberg war schnell unterwegs.

Knapp zwei Stunden vor dem Start zum ersten freien Silverstone-Training in dieser Woche teilte Racing Point mit: Auch beim zweiten Formel-1-Kräftemessen auf dem britischen Traditionskurs wird Nico Hülkenberg als Ersatz für Sergio Pérez einspringen müssen. Der Mexikaner hatte zwar die Mindestanforderung von sieben Quarantäne-Tagen hinter sich gebracht, der neuerliche Corona-Test, dem er sich unterziehen musste, fiel jedoch wieder positiv aus. Deshalb musste Pérez zuschauen – genauso wie Antonio Giovinazzi, der seinen Alfa für das erste Training Testfahrer Robert Kubica überlassen musste.

Der Pole machte sich gleich an die Arbeit, wie die meisten anderen GP-Piloten auch, nur das Ferrari-Duo Sebastian Vettel und Charles Leclerc liess sich in den ersten Minuten noch nicht blicken. Die erste Rundenzeit liess jedoch auf sich warten, weil die meisten Fahrer nach nur einer Installationsrunde wieder in die Box verschwanden. Die Zuschauer wurden dennoch unterhalten, etwa von Kimi Räikkönen, der sich eine Viertelstunde nach Beginn der Session durchs Gras pflügte, weil er auf seinen ersten Runden neben die Piste geriet.

Erst nach knapp zwanzig Minuten sorgte Vettel mit 1:28,520 min für die erste Rundenzeit. Der Heppenheimer drehte diese auf den weichen Reifen, auf denen auch die anderen Piloten ihre Runden drehten. Es dauerte nicht lange, bis sich Vettels Teamkollege Leclerc erst mit 1:28,3 min an die Spitze setzte und sich bald auf 1:27,544 min verbesserte.

Doch sobald die beiden Mercedes-Piloten Gas gaben, wurde auch er durchgereicht. Erst setzte sich Valtteri Bottas durch, nur um kurz darauf von Lewis Hamilton mit 1:26,842 min in den Schatten gestellt zu werden. Der Brite unterbot die Zeit des Finnen damit um eine halbe Sekunde. Das liess dieser nicht auf sich sitzen, er schlug mit 1:26,166 min zurück.

Nico Hülkenberg schnell

Hinter dem Mercedes-Duo belegten eine halbe Stunde vor dem Ende der Trainingssession Hülkenberg, Leclerc, Alex Albon, Vettel, Esteban Ocon, Pierre Gasly, Lando Norris und Romain Grosjean die weiteren Top-10-Ränge.

Daniil Kvyat, Lance Stroll, Carlos Sainz, George Russell, Daniel Ricciardo, Nicholas Latifi, Kubica, Räikkönen, Kevin Magnussen und Verstappen belegten die weiteren Ränge. Letzterer hatte noch keinen gezeiteten Umlauf aber zwölf Installationsrunden gedreht.

Bald darauf machte sich der 22-Jährige aber auch zum ersten schnellen Versuch auf. Er blieb zwar mehr als sieben Zehntel langsamer als Bottas, konnte sich dennoch vor Hülkenberg auf dem dritten Platz einreihen. Auch Leclerc machte sich in seinem roten Renner noch einmal auf, konnte sich aber vorerst nicht verbessern – genauso wie der hinter ihm platzierte Albon, der sich über Untersteuern beklagte. Vettel rutschte seinerseits zwischen der vierten und fünften Kurve neben die Strecke – auch er konnte damit keine Verbesserung erzielen.

In der letzten Viertelstunde konzentrierte sich Mercedes auf die Reifen und nicht auf die Zeitenjagd. Dennoch kam keiner an die beiden Spitzenreiter heran, sodass sich Bottas mit 1:26,166 min über die FP1-Bestzeit vor Hamilton, Verstappen, Hülkenberg, Leclerc, Albon, Vettel, Stroll, Kvyat und Ocon freuen. Hinter den schnellsten Zehn komplettierten Gasly, Norris, Grosjean, Sainz, Russell, Latifi, Ricciardo, Räikkönen, Kubica und Magnussen die Zeitenliste.

1. Training, Silverstone 2

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:26,166 min
2. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,138 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,727
4. Nico Hülkenberg (D), Racing Point, +0,776
5. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,896
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,114
7. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,332
8. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,373
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,487
10. Esteban Ocon (F), Renault, +1,535
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,541
12. Lando Norris (GB), McLaren, +1,680
13. Romain Grosjean (F), Haas, +1,742
14. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,972
15. George Russell (GB), Williams, +2,004
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,060
17. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +2,345
18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +2,489
19. Robert Kubica (POL), Alfa Romeo, +2,794
20. Kevin Magnussen (DK), Haas, +3,153

Formel-1-WM nach 4 Läufen

Fahrer
1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 88 Punkte
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 58
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 52
4. Lando Norris (GB), McLaren, 36
5. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 33
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, 26
7. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, 22
8. Lance Stroll (CAN), Racing Point, 20
9. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, 20
10. Carlos Sainz (E), McLaren, 15
11. Esteban Ocon (F), Renault, 12
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 12
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, 10
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 2
15. Daniil Kvyat (RU), AlphaTauri, 1
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1
17. Nicholas Latifi (CAN), Williams, 0
18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, 0
19. George Russell (GB), Williams, 0
20. Romain Grosjean (F), Haas, 0

Marken
1. Mercedes 146 Punkte
2. Red Bull Racing 78
3. McLaren 51
4. Ferrari 43
5. Racing Point 42
6. Renault 32
7. AlphaTauri 13
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 17:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 21.09., 18:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 21.09., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 21.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 21.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 21.09., 19:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mo. 21.09., 19:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE