FP1 Mugello: Valtteri Bottas vorn, Vettel auf P13

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas gab im ersten freien Training das Tempo vor

Valtteri Bottas gab im ersten freien Training das Tempo vor

Valtteri Bottas war im ersten freien Training auf dem Mugello-Rundkurs der schnellste GP-Pilot – allerdings nur knapp. Max Verstappen blieb nur 48 Tausendstel langsamer. Sebastian Vettel landete auf P13.

Mit dem ersten freien Training starteten die GP-Stars und ihre Teams ins erste GP-Wochenende auf dem Mugello-Rundkurs, auf dem die Königsklasse zwar schon Test, aber noch nie einen WM-Lauf absolviert hat. Entsprechend gross war die Vorfreude und erwartungsgemäss füllte sich die Strecke auch schnell, denn die wenigsten Fahrer im Feld waren auf dem Rundkurs in der Toskana zuvor schon in einem Formel-1-Auto unterwegs gewesen.

«Es ist sicherlich eine physische Herausforderung», erklärt GP-Veteran und Sky Sports F1-Experte Jenson Button. «Ich kam 2005 hierher und damals hatten die Autos nicht annähernd so viel Abtrieb wie jetzt, und es war so unglaublich schnell. Es wird eine Herausforderung für die Fahrer, aber es wird sicherlich auch ein Riesenvergnügen.»

In den ersten fünf Minuten hatten bis auf Lance Stroll alle ihre ersten Installationsrunden gedreht. Der Kanadier musste sich gedulden, weil an seinem rosa Renner noch geschraubt wurde. Der Rest zeigte sich den 3000 Fans, die sich ein Ticket für die neunte WM-Runde ergattert haben, und Valtteri Bottas eröffnete die Zeitenjagd mit 1:22,124 min und verbesserte sich daraufhin auf 1:20,540 min, nach acht Runden kehrte er an die Box zurück, während Monza-Überraschungssieger Pierre Gasly mit 1:.19,859 min die Spitze übernahm.

Es dauerte aber nicht lange, bis ein neuer Name ganz oben auf dem Zeitenmonitor aufleuchtete: Max Verstappen schaffte es mit seiner schnellsten Runde in den 1:19,4-er-Bereich, während sich WM-Leader Lewis Hamilton auf der dritten Position einreihte. Beide konnten sich in der Folge verbessern, Verstappen fuhr eine 1:19,0er-Zeit, Hamilton kam bis auf 52 Tausendstel an diese neue Bestmarke heran.

Hinter dem Mercedes-Star komplettierten zur Halbzeit Charles Leclerc, Bottas, Gasly, Daniel Ricciardo, Sergio Pérez, Carlos Sainz, Alex Albon und George Russell die Top-10 vor Nicholas Latifi, Stroll (der nach einer knappen halben Stunde endlich auch ausrücken konnte), Esteban Ocon, Daniil Kvyat, Kimi Räikkönen, Antonio Giovinazzi, Sebastian Vettel, Lando Norris, Romain Grosjean und Kevin Magnussen. Letzterer war nach seinem Motorschaden von Monza mit einer neuen Antriebseinheit unterwegs, Leclerc hatte nach seinem Crash im Italien-GP ein neues Chassis bekommen.

Kurz vor Ablauf der ersten Stunde setzte sich Lando Norris mit 1:18,981 min an die Spitze, von der er von Bottas mit 1:17,879 min abgelöst wurde. Hinter dem Finnen folgen mit Verstappen und Leclerc gleich zwei Fahrer aus gegnerischen Teams vor Hamilton, der mit 1:18,409 min eine halbe Sekunde langsamer als sein Teamkollege blieb. Daran änderte sich nichts mehr, Bottas blieb der Schnellste vor Verstappen und Leclerc.

1. Training, Mugello

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:17,879 min
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,048 sec
3. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,307
4. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,530
5. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,797
6. Esteban Ocon (F), Renault, +0,926
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,960
8. Lando Norris (GB), McLaren, +1,102
9. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,189
10. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,261
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,340
12. Romain Grosjean (F), Haas, +1,345
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,388
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 1,443
15. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,578
16. George Russell (GB), Williams, +1,599
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1,672
18. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,957
19. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,961
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,155

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE