Charles Leclerc (Ferrari): Rückenschmerzen nach Crash

Von Mathias Brunner
Formel 1
Der neue Helm von Charles Leclerc

Der neue Helm von Charles Leclerc

​2019 siegte Charles Leclerc mit Ferrari in Monza. 2020 fährt er hinterher, Podestplätze waren Geschenke der Gegner. Wie es dem Monegassen nach dem Monaco-Crash geht und was er sich für Mugello ausrechnet.

Seit drei Rennen ist Charles Leclerc ohne Punkte, aber, noch viel schlimmer, aus eigener Kraft schaffte es Ferrari nicht in die Top-Ten, weder im Qualifying noch im Rennen. Zum 1000. Formel-1-WM-Lauf von Ferrari erwarten die Tifosi eine bessere Leistung.

Der zweifache GP-Sieger Leclerc sagt: «Ich kann es kaum erwarten, mit einem modernen GP-Renner auf die Bahn zu gehen. Die Strecke ist wirklich wunderschön. Und ich finde es fabelhaft, dass wir zu unserem 1000. Rennen auch wieder einige Fans auf den Tribünen haben werden.»

Wie geht es dem Monegassen nach seinem Unfall in Monza? «Ich fühle mich ganz okay. Ich habe mich am Montag nach dem Rennen nochmals von Kopf bis Fuss untersuchen lassen. Aber alles war in Ordnung. Direkt nach dem Crash hatte ich Rückenschmerzen, aber schon am Montagabend ging es mir besser.»

Zum Jubiläumsrennen hat sich Leclerc eine besondere Helmlackierung einfallen lassen – mit zahlreichen Weltmeisterautos der Italiener.

Leclerc weiter über Mugello: «Wir haben hier eine lange Gerade, aber das ist nicht zu vergleichen mit Spa-Francorchamps oder Monza, also gehe ich davon aus, dass wir hier konkurrenzfähiger sein werden als zuletzt. Ich hoffe, das bewahrheitet sich, wenn wir morgen auf die Bahn gehen.»

«Ganz elementar wird sein, dass wir jede Minute Training nutzen. Denn keines der Teams besitzt Daten, weil wir mit den aktuellen Autos hier nie gefahren sind. Ich hoffe, dass wir den Fans eine gute Show bieten können.»

Italien-GP in Monza

1. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1.20:11,783h
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,415 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +3,358
4. Lando Norris (GB), McLaren, +6,000
5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +7,108
6. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +8,391
7. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +17,245
8. Esteban Ocon (F), Renault, +18,691
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +22,208
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +23,224
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +32,876
12. Romain Grosjean (F), Haas, +35,164
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +36,312
14. George Russell (GB), Williams, +36,593
15. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +37,533
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +55,199
Out
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Motor
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Antriebsschaden
Sebastian Vettel (D), Ferrari, Bremsen

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE