Stroll: Lob für Pérez, Vorfreude auf Sebastian Vettel

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Lance Stroll

Lance Stroll

Racing-Point-Pilot Lance Stroll streut seinem scheidenden Teamkollegen Sergio Pérez Rosen, gleichzeitig freut er sich auf die künftige Zusammenarbeit mit dem vierfachen Champion Sebastian Vettel.

Mit der Bestätigung der Verpflichtung von Ferrari-Abschiedskandidat Sebastian Vettel und der Trennung von Routinier Sergio «Checo» Pérez nach der diesjährigen Saison hat das Racing Point Team die monatelangen Spekulationen über die GP-Zukunft des vierfachen Weltmeisters aus Heppenheim beendet. Der 53-fache GP-Sieger wird 2021 an der Seite von Lance Stroll für den Rennstall aus Silverstone an den Start gehen – und zwar unter dem Namen Aston Martin.

Stroll, der seit 2019 an der Seite von Pérez um WM-Punkte kämpft, liess die Nachricht über den Abgang des Mexikaners nicht kalt. Der Sohn des Teambesitzers Lawrence Stroll lobt den Rennfahrer aus Guadalajara: «Ich war etwas emotional, denn wir haben in den vergangenen 18 Monaten viel durchgemacht. Es war unglaublich, mit Checo zu arbeiten und ich habe viel von ihm gelernt. Wir hatten in diesem Jahr bisher viel Spass mit unserem guten Auto.»

«Und noch ist die Saison nicht vorbei, es liegen noch eine Rennen vor uns. Wir sind noch nicht fertig und das ist für uns Beide aufregend, denn es bietet sich die Gelegenheit, in den nächsten GP viele WM-Punkte zu sammeln, um den dritten Platz in der Team-Wertung zu erobern», erklärt der 21-Jährige aus Montreal, der sich gleichzeitig über die Ankunft von Vettel im Team freut.

«Das ist eine tolle Chance für das Team», beschreibt Stroll die Ankunft des 33-Jährigen. «Er hat unglaublich viel Erfahrung und ist ein sehr erfolgreicher Fahrer. Er wird uns eine grosse Hilfe sein. Ich denke, wir werden auch von ihm viel lernen. Für mich wird er eine gute Messlatte sein. Er ist einer der Besten, und ich freue mich schon auf die Arbeit mit ihm.»

Italien-GP in Monza

1. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1.20:11,783h
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,415 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +3,358
4. Lando Norris (GB), McLaren, +6,000
5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +7,108
6. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +8,391
7. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +17,245
8. Esteban Ocon (F), Renault, +18,691
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +22,208
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +23,224
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +32,876
12. Romain Grosjean (F), Haas, +35,164
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +36,312
14. George Russell (GB), Williams, +36,593
15. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +37,533
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +55,199
Out
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Motor
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Antriebsschaden
Sebastian Vettel (D), Ferrari, Bremsen

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüftung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 02.12., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE