Formel 1: Verstappen-Schlappe in Monaco

Russland-GP im Fernsehen: 2. Sotschi-Pole für Bottas?

Von Otto Zuber
Der leitende Mercedes-Ingenieur Andrew Shovlin mit Teamchef Toto Wolff

Der leitende Mercedes-Ingenieur Andrew Shovlin mit Teamchef Toto Wolff

Mercedes-Star Valtteri Bottas erlebte keinen reibungslosen Start ins Russland-Wochenende, trotzdem war er am Trainingsfreitag der Schnellste. Schafft er es auch im Qualifying, Lewis Hamilton in den Schatten zu stellen?

Auf der GP-Piste von Sotschi hat Mercedes eine makellose Siegesbilanz, seit der GP-Zirkus im Jahr 2014 erstmals ein Kräftemessen dort veranstaltet hat, konnte die Sternmarke jeden Russland-GP-Sieg für sich entscheiden. 2014, 2015, 2018 und 2019 triumphierte Weltmeister Lewis Hamilton. 2017 war es dessen Teamkollege Valtteri Bottas, ein Jahr zuvor gewann sein Vorgänger Nico Rosberg das Rennen.

Doch im Qualifying stand zweimal Ferrari ganz vorne: 2017 mit Sebastian Vettel und im vergangenen Jahr mit Charles Leclerc. Die roten Renner aus Maranello sind in diesem Jahr keine Gefahr für die Mercedes-Piloten. Bottas, der 2018 seine erste und bisher einzige Sotschi-Pole erobern konnte, war in beiden Freitagstrainings der Schnellste, sein Teamkollege patzte in der ersten Session (Platz 19) und blieb am Nachmittag 0,267 sec langsamer.

Dabei hatten Beide keinen reibungslosen Start ins Wochenende erlebt, wie Andrew Shovlin bestätigt. Der leitende Mercedes-Ingenieur an der Rennstrecke fasst zusammen: «Das erste Training verlief für uns nicht ganz rund. Beide Fahrer handelten sich Bremsplatten ein, was Einfluss auf unser Programm für den Rest der Session hatte. Mit Lewis konnten wir einige Longrun-Runden drehen, aber es gab Vibrationen, die sein Tempo und die Balance beeinträchtigten.»

«Die Zeiten auf einer schnellen Runde war hingegen recht ermutigend. Wir sind früher als die meisten anderen Fahrer mit den weichen Reifen gefahren und gingen davon aus, dass unsere Zeiten später unterboten werden würden. Deshalb war es vielversprechend, dass Valtteri das Training mit einem guten Vorsprung auf dem ersten Platz beenden konnte», fügt der Brite an.

«Der Nachmittag verlief deutlich besser. Das Tempo auf einer Runde war bei beiden Fahrern stark, allerdings ist es hier wie immer eine Herausforderung, die Reifen auf einer kompletten Runde voll auszunutzen. Die Rennsimulationen waren ebenfalls gut», freut sich der Ingenieur. «Wir sehen etwas besser aus, als dies normalerweise am Freitag der Fall ist – und das, obwohl wir hier mit ein bisschen weniger Flügel fahren. Wir müssen noch an der Balance auf einer Runde sowie auf längeren Stints arbeiten, aber alles in allem scheint es ein ordentlicher Start ins Wochenende gewesen zu sein.»

Wer live mitansehen will, ob Valtteri Bottas auch am Samstag den Ton angibt, findet hier die wichtigsten Live-Sendezeiten der deutschen TV-Sender.

Russland-GP im Fernsehen

Samstag, 26. September
3.00: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
4.30: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
6.00: Sky Sport 2 – 1. Freies Training Wiederholung
7.30: Sky Sport 2 – 2. Freies Training Wiederholung
10.30: Sky Sport 2 – Pressekonferenz Teamchefs Wiederholung
10.55: Sky Sport 2 – Beginn Berichterstattung 3. Freies Training
11.00–12.00: 3. Freies Training
12.45: Sky Sport 2 – 3. Freies Training Wiederholung
13.00: RTL – Freies Training Highlights
13.45: ORF 1 – F1-News
13.45: RTL – Beginn Berichterstattung Qualifying
13.45: Sky Sport 1 – Beginn Berichterstattung Qualifying
13.55: ORF 1 – Beginn Berichterstattung Qualifying
13.55: SRF2 – Beginn Berichterstattung Qualifying
14.00–15.00: Qualifying
15.15: Sky Sport 2 – Pressekonferenz nach Qualifying
19.00: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung

Sonntag, 27. September
3.20: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
8.30: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
11.25: Sky Sport 2 – Pressekonferenz nach Qualifying
12.00: ORF 1 – F1-News
12.00: RTL – Countdown zum Rennen
12.00: Sky Sport 2 – Vorberichte zum Rennen
12.30: SRF2 – Vorberichte, gleich anschliessend Rennen
12.35: ORF 1 – Vorberichte, gleich anschliessend Rennen
13.00: RTL – Beginn Berichterstattung zum Rennen
13.05: Sky Sport 2 – Beginn Berichterstattung zum Rennen
13.10: Rennstart
14.45: Sky Sport 2 – Analysen und Interviews
14.55: RTL – Siegerehrung und Highlights
15.00: ORF 1 – Analyse
15.15: Sky Sport 2 – Pressekonferenz
16.00: Sky Sport 2 – Russland-GP Wiederholung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 26.05., 23:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Mo.. 27.05., 00:35, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo.. 27.05., 01:35, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.05., 02:05, DMAX
    Max Carshop - Schrauben frei Schnauze
  • Mo.. 27.05., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 27.05., 04:35, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo.. 27.05., 05:10, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Monaco
  • Mo.. 27.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 27.05., 10:55, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
10