Max Verstappen zum Portugal-GP: «Cooles Layout»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen nach dem Eifel-GP

Max Verstappen nach dem Eifel-GP

​Red Bull Racing-Honda-Star Max Verstappen vor dem Grossen Preis von Portugal in Portimão: «Das Autódromo International do Algarve ist technisch anspruchsvoll und schnell, ein wirklich cooles Layout.»

Max ist nicht der erste Verstappen, der zu einem Grand Prix von Portugal antritt: Sein Vater Jos stand schon 1994 am Start, als die Königsklasse in Estoril fuhr, ausserhalb von Lissabon. Jos Verstappen wurde im Benetton vom zehnten Startplatz aus Fünfter. 26 Jahre später hat die Formel 1 ein ganz anderes Gesicht: Turbohybrid-Technik statt Saugmotor-Gekreische, das Autódromo International do Algarve bei Portimão statt des Autódromo Fernanda Pires da Silva von Estoril.

Max Verstappen überlässt wenig dem Zufall: Der Red Bull Racing-Honda-Pilot hat bereits mehrere Tage in der Algarve verbracht, um mit einem GT-Fahrzeug den Portimão-Kurs auszukundschaften. «Eine fabelhafte Strecke», findet der Niederländer. «Leider hat es die meiste Zeit geregnet, aber das hat den Spassfaktor nur erhöht.»

«Die Bahn ist voller Höhenunterschiede, ein wirklich cooles Layout. Die Strecke ist technisch anspruchsvoll und schnell. Ich fahre immer gerne auf neuen Kursen, das finde ich spannend.»

Verstappens RBR-Stallgefährte Alex Albon kennt Portimão aus der Formel-3-EM 2015, damals konnte der Londoner bei drei Rennen eine Pole-Position und einen zweiten Rang erringen. «Am besten gefällt mit dieser Berg- und Talbahn-Charakter. Die Piste ist recht wellig und umschliesst einige Kurven, in welche du blind einlenken musst – also ohne den Kurvenausgang zu sehen. Wir haben in Mugello erlebt, dass eine für die Formel 1 neue Rennstrecke das Kräfteverhältnis ein wenig durcheinanderwirbeln kann. Alles wird davon abhängen, wie schnell sich Teams und Fahrer anpassen können.»

Eifel-GP, Nürburgring

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:35:55,073 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +4,470 sec
3. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +14,465
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +16,059
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +21,764
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +22,787
7. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +29,791
8. Nico Hülkenberg (D), Racing Point, +31,559
9. Romain Grosjean (F), Haas, +38,019
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +39,112
11. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +39,688
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +40,518
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +47,732
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +52,986
15. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +53,544
Out
Lando Norris (GB), McLaren, Motor
Alex Albon (T), Red Bull Racing, Motor
Esteban Ocon (F), Renault, Hydraulik
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, Motor
George Russell (GB), Williams, Unfall

WM-Stand nach 11 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 230 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 147
4. Ricciardo 78
5. Pérez 68
6. Norris 65
7. Albon 64
8. Leclerc 63
9. Stroll 57
10. Gasly 53
11. Sainz 51
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Giovinazzi 3
17. Räikkönen 2
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 391
2. Red Bull Racing 211
3. Racing Point 120
4. McLaren 116
5. Renault 114
6. Ferrari 80
7. AlphaTauri 67
8. Alfa Romeo 5
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE