Jenson Button: «Hamilton wird Schumacher überholen»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Jenson Button

Jenson Button

GP-Veteran Jenson Button lobt seinen früheren Teamkollegen Lewis Hamilton nach dessen 7. Titelgewinn in den höchsten Tönen. Der Weltmeister von 2009 ist sich sicher: Da kommt noch mehr.

Lewis Hamilton stellte in der Türkei nicht nur Michael Schumachers Rekord von sieben WM-Titeln ein. Der 35-Jährige aus Stevenage (GB) bewies mit seinem zehnten Saisonsieg und dem 94. GP-Triumph seiner Karriere auch, warum er zu den Grössten des Sports gezählt werden muss. Unter schwierigen Bedingungen und mit dem Defizit der sechsten Startposition kämpfte sich der alte und neue Weltmeister in Istanbul an die Spitze des Feldes und kreuzte die Ziellinie mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Sergio Pérez.

Der frühere GP-Pilot Jenson Button, der bei McLaren drei Jahre an der Seite von Hamilton fuhr, ist denn auch voll des Lobes für seinen ehemaligen Stallgefährten. «Dieses Rennen war etwas speziell, es ging weniger ums Überholen als um die Strategie. Und deshalb ist der Sieg von Lewis noch beachtlicher, er hat verstanden, was er mit diesen Reifen auf der abtrocknenden Strecke zu tun hat.»

«Hinsichtlich der Strategie hat Lewis unfassbar stark zulegen können, und deshalb ist er nun ein komplettes Gesamtpaket. Sieben WM-Titel, das ist aussergewöhnlich», schwärmte der Weltmeister von 2009, der überzeugt ist, dass Hamilton noch mehr WM-Kronen gewinnen wird.

«Siege sind die beste Motivation und wer gewinnt, macht auch weiter, denn das ist es, was wir alle lieben. Wenn du nicht mehr siegst, dann wird es sehr viel schwieriger, und dann kommt normalerweise auch der Zeitpunkt, an dem man sich aus der Formel 1 verabschiedet. Aber ich denke nicht, dass wir das bei Lewis so bald erleben werden. Er will mehr WM-Titel als jeder andere einfahren und ich bin mir sicher, dass er das lieben würde», betonte der 40-Jährige.

«Wir Fahrer behaupten immer, dass uns die Statistiken nicht interessieren, und dass wir uns nicht vergleichen, aber du vergleichst dich natürlich immer mit Michael Schumacher, wenn du auch sieben Titel in der Tasche hast», ist Button überzeugt. Über die beiden siebenfachen Champions sagt er: «Sie sind aussergewöhnliche Individuen, die über sehr unterschiedliche Persönlichkeiten verfügen. Sie gehen die Dinge anders an, aber sie sind beide gleichermassen talentiert. Lewis ist in der richtigen Situation, um Michaels Rekord zu überholen, und ich denke wirklich, dass er das im nächsten Jahr auch schaffen wird. Erst 2022 kommt die grosse Regeländerung, und dann wird es wieder spannend zu sehen, wo er und Mercedes stehen werden.»

Türkei-GP, Istanbul

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:42:19,313 h
2. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +31,633 sec
3. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +31,960
4. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +33,858
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +34,363
6. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +44,873
7. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +46,484
8. Lando Norris (GB), McLaren, +1:01,259 min
9. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1:12,353
10. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1:35,460
11. Esteban Ocon (F), Renault, +1 Runde
12. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1 Runde
14. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1 Runde
13. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
16. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Kevin Magnussen (DK), Haas, Aufgabe
Romain Grosjean (F), Haas, Schäden nach Kollision mit Latifi
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Schäden nach Kollision mit Grosjean
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Getriebedefekt

WM-Stand nach 14 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 307 Punkte
2. Bottas 197
3. Verstappen 170
4. Pérez 100
5. Leclerc 97
6. Ricciardo 96
7. Sainz 75
8. Norris 74
9. Albon 70
10. Gasly 63
11. Stroll 59
12. Ocon 40
13. Vettel 33
14. Kvyat 26
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 504
2. Red Bull Racing 240
3. Racing Point 154
4. McLaren 149
5. Renault 136
6. Ferrari 130
7. AlphaTauri 89
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE