Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Laurent Mekies: «Das hat Ferrari stärker gemacht»

Von Vanessa Georgoulas
Ferrari-Sportchef Laurent Mekies

Ferrari-Sportchef Laurent Mekies

Ferrari muss in diesem Jahr nicht nur wegen der Corona-Pandemie eine schwierige Saison durchstehen. Sportdirektor Laurent Mekies gesteht: «Das war bisher zweifelsohne ein hartes Jahr.»

Einen letzten Kraftakt müssen die Formel-1-Teams noch bewältigen – drei Rennen an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden bilden den Abschluss der ungewöhnlichen Corona-Saison, die sich für Ferrari besonders schwierig gestaltete. Denn das älteste GP-Team der Welt startete schwach ins Jahr, was die Belastung noch erhöht hat.

Ferrari-Sportchef Laurent Mekies erklärt: «Wir werden ein ungewöhnliches Ende einer ungewöhnlichen Saison erleben, die sehr hart für uns war. Unser Ziel ist es, wie schon in den vergangenen für Rennwochenenden Fortschritte zu machen und auf unsere direkten Gegner aufzuholen.»

Und der Franzose bilanziert nüchtern: «Das war bisher zweifelsohne ein hartes Jahr. Die Situation, die sich durch die Pandemie ergeben hat, und auch unsere schlechte Performance zum Saisonstart hat uns das Leben erschwert.» Gleichzeitig betont er kämpferisch: «Aber alles, was wir durchmachen mussten, hat uns stärker gemacht, wir haben die Orientierung nicht verloren und nie aufgegeben. Unser Wille, zurückzuschlagen und uns zu verbessern, ist ungebrochen und mein Dank gebührt allen Teammitgliedern für ihre Ausdauer und ihren Kampfgeist sowie ihren Familien, die eine wichtige Rolle gespielt haben.»

Oberste Priorität geniesse die Gesundheit der Mannschaft, stellt Mekies klar: «In diesem Bereich darf man nie Abstriche machen. Wir müssen dafür sorgen, dass alle in einer guten Verfassung sind, nachdem wir alle in vier Monaten 14 Rennen bestritten haben. Entsprechend wichtig ist die Unterstützung aus Maranello für alle, die an der Strecke arbeiten. Jedes noch so kleine Detail, das uns helfen kann, unsere Leistung zu verbessern, wird wichtig sein, um die Saison gut zu beenden und unsere Arbeitsmethoden zu optimieren, damit wir im nächsten Jahr noch effizienter arbeiten.»

Für das letzte Triple hat Ferrari ein spezielles Fitnessprogramm zusammengestellt, offenbart der 43-Jährige. «Wir haben einen massgeschneiderten Plan für alle, die zu den Rennen reisen, der sowohl die Medizin als auch die Ernährung und das körperliche Wohlbefinden betrifft. Obwohl die durch die Pandemie verursachten Einschränkungen das Leben kompliziert gemacht haben, haben wir unsere Anstrengungen in diesem Jahr nicht verringert, ganz im Gegenteil. Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Leute ist entscheidend, vor allem angesichts des erhöhten physischen und psychischen Stresses, dem wir in dieser Saison ausgesetzt waren», erläutert Mekies.

WM-Stand nach 14 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 307 Punkte
2. Bottas 197
3. Verstappen 170
4. Pérez 100
5. Leclerc 97
6. Ricciardo 96
7. Sainz 75
8. Norris 74
9. Albon 70
10. Gasly 63
11. Stroll 59
12. Ocon 40
13. Vettel 33
14. Kvyat 26
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 504
2. Red Bull Racing 240
3. Racing Point 154
4. McLaren 149
5. Renault 136
6. Ferrari 130
7. AlphaTauri 89
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 13.07., 00:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 13.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 01:05, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 13.07., 01:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 13.07., 03:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa. 13.07., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 05:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 13.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
» zum TV-Programm
5