Toto Wolff: «Gutes Gespräch mit George Russell»

Von Otto Zuber
Formel 1
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Obwohl Weltmeister Lewis Hamilton wegen seiner Corona-Infektion das Sakhir-Wochenende nicht bestreiten darf, konnte sich Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff nach dem Qualifying über die Plätze 1 und 2 freuen.

Am Ende behielt Routinier Valtteri Bottas im teaminternen Duell gegen Lewis Hamiltons Stellvertreter George Russell die Nase vorn – wenn auch nur knapp: 26 Tausendstel trennten die beiden Mercedes-Fahrer im Qualifying zum zweitletzten Saisonlauf, den der Finne und George Russell aus der ersten Startreihe in Angriff nehmen dürfen.

Sehr zur Freude von Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff, der bei Sky Sports F1 erklärte: «Es ist ein gutes Ergebnis für das Team. Es war klar, dass bei einer so kurzen Runde die Abstände gering ausfallen würden, zwischen dem Ersten und dem Dritten betrug der Abstand weniger als eine Zehntel, ich bin also glücklich mit dem Ergebnis.»

Zum Mercedes-Junior Russell, der normalerweise im Williams unterwegs war, sagte der Wiener: «Es ist interessant, denn Lewis und George sind so unterschiedlich. Lewis ist schon so lange an Bord und hat so viel Erfahrung, er ist dieser ruhige, gefasste Typ. George ist auch sehr ruhig, aber er spricht viel mehr. Er nimmt alles sehr ernst. Aber er hat sich gut eingefunden, auch wenn er nicht wirklich ins Auto gepasst hat. Angesichts der Umstände bin ich glücklich mit seiner Performance.»

Vor der entscheidenden Zeitenjagd habe er noch versucht, den Druck, der auf den Schultern des jungen Briten lastet, zu nehmen, verriet Wolff daraufhin: «Wir hatten ein gutes Gespräch beim gemeinsamen Essen mit James Vowles und ich sagte ihm, dass auch ein vierter oder fünfter Platz ein fantastisches Resultat wäre. Ich hatte das Gefühl, dass er hinterher etwas entspannter war.»

Qualifying, Sakhir

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 53,377 sec
2. George Russell (GB), Mercedes, +0,026
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,056
4. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,236
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,413
6. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,529
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,580
8. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,633
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,777
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,823
11. Esteban Ocon (F), Renault, +0,618
12. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,649
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +0,798
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1,000
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1,316
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1,328
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,419
18. Jack Aitken (GB), Williams, +1,515
19. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,586
20. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2,049

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 11:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 01.08., 11:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 01.08., 12:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 12:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 01.08., 13:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 13:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • So.. 01.08., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 14:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 01.08., 15:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 15:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
» zum TV-Programm
2DE