Carlos Sainz: Keine hohen Erwartungen an 2021

Von Otto Zuber
Formel 1
Carlos Sainz

Carlos Sainz

Carlos Sainz weiss, dass ihn ein schwieriges erstes Ferrari-Jahr erwartet. Entsprechend bescheiden fallen die Ziele des Spaniers für die Saison 2021 aus, über die er sagt: «Sie ist weniger wichtig als die Leute glauben.»

Ferrari-Neuzugang Carlos Sainz musste sich nach seiner Vertragsverkündung mit der Scuderia immer wieder die Frage anhören, ob er es schon bereue, bei den Roten unterschrieben zu haben. Das nervte den 26-Jährigen aus Madrid, der im vergangenen Jahr mit McLaren den sechsten WM-Rang in der Fahrer- und den dritten WM-Rang in der Team-Wertung bejubeln durfte.

Die Frage liegt nahe, schliesslich hat sein neuer Brötchengeber Ferrari 2020 mit dem sechsten Platz in der Konstrukteurswertung das schlechteste Ergebnis seit Jahrzehnten hinnehmen müssen. Dennoch ärgerte sich Sainz, wie er gegenüber «Autosport» betonte: «Es nervte mich sicherlich ein wenig, denn jeder ging davon aus, dass Ferrari 2021 eine ebenso schwierige Saison haben wird.»

«Natürlich hat Ferrari 2020 einen Rückschritt hinnehmen müssen, und sie sind die Ersten, die das auch bestätigen, denn sie sind sehr selbstkritisch. Aber die Leute waren einfach überzeugt, dass auch 2021 ein schwieriges Jahr wird. Und wenn man bedenkt, dass ich einen zweijährigen Vertrag abgeschlossen habe und 2022 eine umfassende Regeländerung kommt, kann man sagen, dass die Saison 2021 weniger wichtig ist, als die Leute glauben.»

«Man kann nie wissen, wie die Zukunft wird, auch wenn Ferrari in diesem Jahr die Wende schaffen und grossartig sein sollte. Die Leute gingen einfach davon aus, dass 2021 auch so schwierig wird, und das nervte mich, aber ich blieb cool und sagte nichts, was ich hinterher bereute», fügte der Sohn der gleichnamigen Rallye-Legende an.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

2.–4. März: Wintertests in Barcelona, Spanien
21. März: Melbourne, Australien
28. März: Sakhir, Bahrain
11. April: Schanghai, China
25. April: Austragungsort noch offen

Alternative

12.–14. März: Wintertests in Sakhir, Bahrain
28. März: Sakhir, Bahrain
11. April: Portimão, Portugal
25. April: Imola, Italien
21. November: Melbourne, Australien

Weiteres geplantes Programm der FIA

09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
4. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
14. November: São Paulo, Brasilien
28. November: Dschidda, Saudi-Arabien
05. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE