Was hat Schumi falsch gemacht?

Von Peter Hesseler
Formel 1
Schumi ging neben Nico Rosberg etwas unter

Schumi ging neben Nico Rosberg etwas unter

Der britische Ex-Kollege Martin Brundle kritisiert Vorverurteilung des ewigen Champions durch die Öffentlichkeit und dessen unrealistische Zielsetzung für das Comeback.

Frische Analyse von [*Person Martin Brundle*], dem Kommentator der britischen BBC und einem der angesehensten Formel-1-Experten überhaupt. Über Schumis Comeback äussert der ehemalige Teamkollege des siebenmaligen Weltmeisters: «Michael hatte die Möglichkeit (zur Rückkehr) und unterm Strich wollte er genau das tun. Es ist nicht richtig oder falsch. Die Öffentlichkeit ist da zu voreingenommen. Michael hat nichts falsch gemacht, nur einen kleinen Fehler, als er vor Saisonbeginn sagte: Ich bin nur hier, um die WM zu gewinnen. Er hat sich die Messlatte damit selbst ein bisschen zu hoch gesetzt.»

Nun, das kann man so und so sehen. Wenn ein siebenmaliger Weltmeister mit dem aktuellen Weltmeisterteam Mercedes GP (als BrawnGP 2009 triumphiert) wieder angreift, dann kann er schlecht Rang 3 oder 5 als Saisonziel ausgeben. Das wäre für ihn als Fahrer gerade noch denkbar, aber nicht als Vertreter eines Weltkonzerns.

Und den wollte Schumacher nach vorne treiben. Dabei kam für ihn Rang 9 heraus, aber fast alle Experten sehen Schumi nach seiner Rückkehr-Saison als ernstzunehmenden Herausforderer für 2011, [*Person Fernando Alonso*] (Ferrari) sogar als seinen Hauptgegner.

Lesen Sie weitere Hintergründe über Schumi in der aktuellen Printausgabe von SPEEDWEEK.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE