Russell mit gewagtem Vorwurf an Bottas: «Bullshit!»

Von Andreas Reiners
George Russell und Valtteri Bottas

George Russell und Valtteri Bottas

George Russell und Valtteri Bottas gerieten beim GP in Imola nicht nur auf der Strecke aneinander. Einen harten Vorwurf von Russell an Bottas konterte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff unmissverständlich.

George Russell kochte. Nach dem Crash mit Valtteri Bottas stapfte der Brite aus seinem zerstörten Auto und geigte dem Finnen die Meinung. Auch später war Russell noch mächtig sauer.

«Ich kämpfe um Platz neun, und für ihn ist Platz neun gar nichts. Völlig bedeutungslos. Und dann zeigt er ein Manöver, das man in der letzten Runde im Kampf um den Sieg machen würde», schimpfte Russell.

Und stellte dann eine gewagte These in den Raum. «Das wirft die Frage auf, warum er das für Platz neun macht, und ob er das gegen einen anderen Fahrer vielleicht nicht gemacht hätte», so Russell.

Es gebe keine Spannungen zwischen den beiden, stellte Russell wenig später in seiner Medienrunde klar. «Es war ziemlich klar, wie die Aussage gemeint war. Vielleicht liege ich falsch. Vielleicht kämpft er wirklich einfach für jede Position. Das ist auch sein gutes Recht.»

Der Hintergrund ist klar: Williams-Pilot Russell gilt als Mercedes-Kronprinz und damit als potenzieller Nachfolger von Lewis Hamilton oder aber Bottas, der aktuell sportlich einen schweren Stand bei Mercedes hat.

«Ich habe meinen Aluhut nicht dabei», scherzte Bottas und stellte klar, dass die Behauptung Quatsch sei und er «exakt das gleiche» auch gegen jeden anderen Gegner gemacht hätte. Ein generelles Problem mit Russell habe er zudem auch nicht.

Was sagt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zu den Russell-Aussagen? «Das ist Bullshit», stellte der Österreicher klar. «Die ganze Situation ist unerfreulich für uns. Es war ein ziemlich heftiger Abflug und wir können das Auto abschreiben, was angesichts des Budgetdeckels sicher nicht das ist, was brauchen können. Und das wird wahrscheinlich die Upgrades, die wir machen können, beschränken.»

Imola-GP, Italien

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:35:15,117h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +22,000 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +23,702
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +25,579
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +27,036
06. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +51,220
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +51,909
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +52,818
09. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:04,773 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:05,704
11. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:06,561
12. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:07,151
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:13,184
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +2 Runden
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, Crash

WM-Stand nach 2 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 44 Punkte
2. Verstappen 43
3. Norris 27
4. Leclerc 20
5. Bottas 16
6. Sainz 14
7. Ricciardo 14
8. Pérez 10
9. Stroll 7
10. Gasly 4
11. Räikkönen 2
12. Tsunoda 2
13. Ocon 1
14. Alonso 0
15. Giovinazzi 0
16. Russell 0
17. Vettel 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0
Marken
1. Mercedes 60
2. Red Bull Racing 53
3. McLaren 41
4. Ferrari 34
5. Aston Martin 7
6. AlphaTauri 6
7. Alfa Romeo 2
8. Alpine 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 06.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 06.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:45, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 06.07., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT