Andreas Seidl (McLaren) zu Ferrari: Nur nicht abheben

Von Mathias Brunner
Mit regelmässig starken Leistungen ist McLaren beim WM-Kampf um Rang 3 gegen Ferrari davongezogen, es steht 141:122 für die Engländer. Aber Teamchef Andreas Seidl warnt: «Jetzt nur nicht abheben.»

Der kleine Lando Norris hat beim Grossen Preis von Österreich eine grosse Leistung gezeigt: Norris wuchs über seine 170 Zentimeter hinaus, liess sich im Abschlusstraining auf dem Red Bull Ring nur von Max Verstappen schlagen und legte im Rennen mit einer tollen Fahrt zum dritten Platz nach, seiner vierten Podestplatzierung in der Königsklasse. Respekt!

Dank regelmässig starker Leistungen hat McLaren die Nase vorn beim WM-Duell mit Ferrari, es steht derzeit zwischen Papaya-Orange und Rot 141:122. Unsere kleine Statistik unten zeigt: Bei bisher neun Saisonrennen kam bei diesem Zweikampf sechs Mal zuerst ein McLaren ins Ziel, drei Mal war es ein Ferrari.

Zuletzt hierliess McLaren den stärkeren Eindruck als Ferrari, aber McLaren-Teamchef Andreas Seidl bleibt hübsch auf dem Teppich: «Wir gehen realistisch an unsere Aufgaben heran. Wir wissen genau, wo wir stehen, wir kennen unsere Schwächen.»

«Wir sind selbstbewusst genug zu sagen: Es hat seine Gründe, warum wir dritten Kraft sind. Aber wir sehen uns auf einer Reise, die uns letztlich an die Spitze führen soll. Das brauchte Zeit, das wissen wir, aber das Gute ist – wir erkennen Fortschritte, die Richtung stimmt.»

«Während wir ehrgeizige Ziele verfolgen, gibt es in der Formel 1 keine Magie. Klar erlauben wir uns nach einem so schönen Ergebnis wie in Österreich Freude, aber jetzt nur nicht abheben, sonst unbeirrt auf diesem Kurs weiterarbeiten.»

McLaren und Ferrari im Vergleich

GP Bahrain
Lando Norris (McLaren) 4.
Charles Leclerc (Ferrari) 6.
Daniel Ricciardo (McLaren) 7.
Carlos Sainz (Ferrari) 8.

GP Emilia Romagna
Norris 3.
Leclerc 4.
Sainz 5.
Ricciardo 6.

GP Portugal
Norris 5.
Leclerc 6.
Ricciardo 9.
Sainz 11.

GP Spanien
Leclerc 4.
Ricciardo 6.
Sainz 7.
Norris 8.

GP Monaco
Sainz 2.
Norris 3.
Ricciardo 12.
Leclerc konnte nicht starten

GP Aserbaidschan
Leclerc 4.
Norris 5.
Sainz 8.
Ricciardo 9.

GP Frankreich
Norris 5.
Ricciardo 6.
Sainz 11.
Leclerc 16.

GP Steiermark
Norris 5.
Sainz 6.
Leclerc 7.
Ricciardo 13.

GP Österreich
Norris 3.
Sainz 5.
Ricciardo 7.
Leclerc 8.

 

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde*
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde*
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
* Kollision und out, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 26.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE