«Lewis zu heiß»: Das denken die Fahrer über den Crash

Von Andreas Reiners
Der Silverstone-GP sorgt für Diskussionen

Der Silverstone-GP sorgt für Diskussionen

Der Crash von Max Verstappen nach der Kollision mit Lewis Hamilton sorgt in der Formel 1 für heiße Diskussionen. Auch die Konkurrenten äußern sich.

Kleine Berührung mit großer Wirkung: Die Kollision von Lewis Hamilton (Mercedes) und Red-Bull-Racing-Star Max Verstappen ist weiterhin das beherrschende Thema in der Formel 1. Verstappen und Hamilton hatten sich in der Anfangsphase des Rennens in Silverstone berührt, worauf Verstappen heftig abflog.

Der Niederländer musste nach dem Unfall mit 51g ins Krankenhaus, konnte inzwischen aber wieder entlassen werden. Er äußerte sich in den sozialen Medien und kritisierte Lewis Hamilton, der wiederum selbst via Social Media konterte.

Doch was sagen die Konkurrenten zu dem Crash der beiden WM-Titelkandidaten? Wir haben Stimmen gesammelt.

Charles Leclerc (Ferrari): «Es ist sehr schwierig, das vom Auto aus zu beurteilen, es ist schwierig, alles zu sehen, und es ging sehr schnell. Ich denke, es ist ein Rennzwischenfall. Es ist ziemlich schwierig, die Schuld dem einen oder dem anderen zuzuschieben. Offensichtlich war der Platz auf der Innenseite da. Vielleicht war Lewis nicht ganz am Scheitelpunkt, doch es stimmt auch, dass Max auf der Außenseite ziemlich aggressiv war. Diese Dinge passieren, aber ich denke, das Wichtigste ist, dass Max unverletzt ist und es ihm gut geht.»

Valtteri Bottas (Mercedes): «Ich habe sie kämpfen sehen, so wie am Samstag. Ich hatte das Gefühl, dass etwas passieren würde, aber sie haben hart gekämpft. So etwas passiert, so ist der Rennsport. Es kann passieren, wenn man hart kämpft und nicht aufgibt. Ich bin nur froh, dass es Max gut geht, denn es war ein heftiger Unfall. Aber ich finde, dass Lewis den Sieg völlig verdient hat.»

Lando Norris (McLaren): «Das ist eine sehr knifflige Sache. Beide Fahrer haben viel riskiert, und Lewis bekam eine Strafe, also denken sie, Lewis sei schuld. Es ist sehr schwierig, dort nach innen zu fahren, vor allem, weil es ein sehr enger Winkel ist, wenn man mit einer so hohen Geschwindigkeit innen reinkommt. Es passiert dann schnell, dass man Untersteuern hat. Ich denke, Lewis hat es ein bisschen falsch eingeschätzt. So ist das im Rennsport.»

Daniel Ricciardo (McLaren): «Das war ein böser Ausgang. Es ist offensichtlich, dass bei hoher Geschwindigkeit nicht viel nötig ist, damit es so einen Unfall gibt. Wenn man in so einer Highspeed-Kurve Seite an Seite fährt, verlieren beide die Aerodynamik, vor allem Lewis, während Max ein bisschen in der Luft hängt. Aber ich glaube, sie sind beide zu schnell reingefahren. Letztendlich fuhr Lewis zu heiß für das Gripniveau, und man sieht, dass er in Max hineingedriftet ist. Völlig unbeabsichtigt, aber das liegt einfach in der Natur der Aerodynamik dieser Autos. Aber ich werde sicherlich nicht hier sitzen und urteilen und sagen, er hätte dies oder das tun sollen.»

Carlos Sainz (Ferrari): «Ich habe gemischte Gefühle bei dem Unfall. Er ist meiner Meinung nach sehr schwer zu beurteilen. Nur beide wissen, was sie hätten anders machen können, um den Crash zu vermeiden.»

Fernando Alonso (Alpine): «Es sah ziemlich eng aus, Lewis hatte mehr als ein halbes Auto neben Max. In gewisser Weise konnte Lewis also nicht von der Innenlinie verschwinden, es ist nicht so, dass man sich in Luft auflösen kann. Es war ein unglücklicher Moment des Rennens, aber nichts Absichtliches oder nichts, was einer der beiden Fahrer meiner Meinung nach falsch gemacht hat. Das war ein unglücklicher Moment.»

Grossbritannien-GP, Silverstone

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23:03,157h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,871
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11.125
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +28,573
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +42,624
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +43,454
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:12,093 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:14,289
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:16,162
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:22,065
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:25,329
12. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision

WM-Stand nach 10 von 23 Rennen

Fahrer 
1. Verstappen 185 Punkte
2. Hamilton 177
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 68
8. Ricciardo 50
9. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 26
12. Stroll 18
13. Ocon 14
14. Tsunoda 10
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 289
2. Mercedes 285
3. McLaren 163
4. Ferrari 148
5. AlphaTauri 49
6. Aston Martin 48
7. Alpine 40
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
2DE