Ferrari: Motor beschädigt, Leclerc droht Strafe

Von Andreas Reiners
Charles Leclerc

Charles Leclerc

Schlechte Nachrichten für Charles Leclerc: Teile seines Motors wurden beim sechsten Saisonrennen der Formel 1 in Barcelona beschädigt, eine Strafe rückt nun immer näher.

Ferrari hat sich nach dem Ausfall von Charles Leclerc beim sechsten Saisonrennen in Barcelona den Motor des Ferrari in Maranello näher angeschaut. Die schlechte Nachricht: Turbolader und MGU-H sind irreparabel beschädigt, wie Ferrari in einem Statement mitteilte.

Die gute Nachricht: «Nach vollständiger Analyse des Ausfalls sind wir zuversichtlich, dass die Ursache nicht in fehlerhaftem Design oder in einem Problem mit der Zuverlässigkeit liegt.»

Demnach dürfte der Fehler externe Gründe haben und ein einmaliges Problem sein. Für Leclerc war es der erste technisch bedingte Ausfall der Saison.

In Barcelona lag er in Führung, als er in Runde 27 plötzlich an Geschwindigkeit verlor und das Auto abstellen musste. Weltmeister Max Verstappen gewann das Rennen und hat als WM-Führender nun sechs Punkte Vorsprung auf Leclerc.

Durch die Schäden rückt eine Strafe für Leclerc nun aber näher, denn er hatte in Barcelona bereits sein zweites Aggregat genutzt, straffrei einsetzbar sind drei. Bei einem vierten Einsatz wäre eine Rückversetzung in der Startaufstellung fällig.

Spanien-GP,  Barcelona (22. Mai 2022)

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:37:14,330 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +13,072 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +32,927
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +45,208
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +54,534
06. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +59,976
07. Esteban Ocon (F), Alpine, +1:15,397 min
08. Lando Norris (GB), McLaren, +1:23,235
09. Fernando Alonso (E), Alpine, +1 Runde
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Runde
11. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1 Runde
14. Mick Schumacher (D), Haas, +1 Runde
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2 Runden
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, , +2 Runden
18. Alex Albon (T), Williams, +2 Runden
Out
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Antriebseinheit

WM-Stand Fahrer nach 6 von 22 Rennen

01. Verstappen 110 Punkte
02. Leclerc 104 
03. Pérez 85
04. Russell 74
05. Sainz 65
06. Hamilton 46
07. Norris 39
08. Bottas 38
09. Ocon 30
10. Magnussen 15
11. Ricciardo 11
12. Tsunoda 11
13. Gasly 6
14. Vettel 4
15. Alonso 4
16. Albon 3
17. Stroll 2
18. Zhou 1
19. Schumacher 0
20. Hülkenberg 0
21. Latifi 0

WM-Stand Konstrukteure

01. Red Bull Racing 195 Punkte
02. Ferrari 169
03. Mercedes 120
04. McLaren 50
05. Alfa Romeo 39
06. Alpine 34
07. AlphaTauri 17
08. Haas 15
09. Aston Martin 6
10. Williams 3


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 16.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
» zum TV-Programm
3AT