Mark Webber schlägt Sebastian Vettel

Von Dennis Grübner
Formel 1
Mark Webber wil seinen Vorjahressieg wiederholen

Mark Webber wil seinen Vorjahressieg wiederholen

Erste Pole Position für Mark Webber in der laufenden Formel 1-Saison. Der Australier schlug seinen Teamkollegen um zwei Zehntelsekunden. Lewis Hamilton und Fernando Alonso aus Reihe 2.

Die Serie von Sebastian Vettel ist gerissen. Im fünften Saisonrennen verpasste der amtierende Weltmeister seine fünfte Pole Position knapp. Vorjahressieger Mark Webber hatte am Ende die Nase mit einer Zeit von 1:20.981 min. vorn. Lewis Hamilton startet von Platz 3. Nur Dreitausendstelsekunden dahinter platzierte sich der Lokalmatador Fernando Alonso, der erneut das Maximum aus dem Ferrari rausholte. Pastor Maldonado sorgte für eine Überraschung.

Das Qualifying im Überblick:

Q1

Den ersten Qualifikationsabschnitt nutzte Sebastian Vettel noch einmal für ein paar Extra-Trainingsrunden. Nachdem er in der dritten Trainingssitzung am Samstagmorgen nur eine echte Runde drehen konnte, fuhr er in Q1 gleich mehrere. Die Bestzeit ging an Michael Schumacher, der mit weichen Reifen knapp vor Vitaly Petrov landete. Pastor Maldonado wurde Dritter. Sein Teamkollege Rubens Barrichello musste hingegen die Segel streichen. Auf Platz 19 blieb er hinter beiden Lotus. Heikki Kovalainen schaffte gar den Einzug ins zweite Segment. Was vor allem daran lag, dass Nick Heidfeld wie befürchtet nicht ins Geschehen eingreifen konnte. Jarno Trulli konnte nach Getriebeproblemen gerade noch so auf die Strecke und eine Zeit setzen. Platz 20 ging an Timo Glock. Stallgefährte Jérôme D'Ambrosio wurde 23., hinter Liuzzi und Karthikeyan. Der Belgier war nur zwei Zehntelsekunden schneller als die zur Qualifikation benötigte Zielzeit von 1:28.767 min.

Q2

Unmittelbar nach Beginn des zweiten Segments setzte Sebastian Vettel die bisherige Wochenendbestmarke. Mark Webber folgte knapp dahinter auf Rang 2. Für eine Überraschung in den Top 10 sorgte Pastor Maldonado. Der Venezolaner schlug sogar Vitaly Petrov und Felipe Massa und wurde Achter. Massa musste bis zum Schluss zittern, da er am Ende selbst nicht mehr auf der Strecke war. Kamui Kobayashi, der kurz vor Schluss noch einmal mit weichen Reifen herausging, verpasste auf Rang 12 aber die Top 10. Ebenso wie Sébastien Buemi auf 11. Paul Di Resta und Adrian Sutil mussten sich gar Heikki Kovalainen geschlagen geben. Der Finne startet morgen von Platz 15.

Q3

Das Duell zwischen Mark Webber und Sebastian Vettel war bereits nach dem ersten Versuch der beiden entschieden. Während die Konkurrenz noch um Platz 3 kämpfte, stiegen beide Red Bull Racing-Fahrer aus ihren Autos aus und liessen sich schon beglückwünschen. Platz 3 ging an Lewis Hamilton. Fernando Alonso konnte sich zwischen beide McLaren auf Rang 4 quetschen. Vitaly Petrov setzte sich gegen Nico Rosberg durch und wurde Sechster. Felipe Massa fehlte auf Rang 8 fast eine Sekunde auf seinen Teamkollegen. Pastor Maldonado steht auf Startplatz 9, da Michael Schumacher keine schnelle Runde fuhr. Der siebenfache Champion fuhr nur eine Einführungsrunde mit harten Reifen. Ein Fingerzeig auf die morgige Strategie zum Rennstart.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT