Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Max Verstappen: «Meine Monza-Bilanz hat ihre Gründe»

Von Mathias Brunner
Max Verstappen in Monza 2021, nach der Kollision mit Lewis Hamilton

Max Verstappen in Monza 2021, nach der Kollision mit Lewis Hamilton

Formel-1-Champion und WM-Leader Max Verstappen kann in Monza nur Platz 5 als bestes Ergebnis vorweisen. Der Niederländer spricht über die Gründe für diese Anomalie in seiner eindrucksvollen F1-Zwischenbilanz.

Es ist merkwürdig: In Monza hat Max Verstappen noch nie gewinnen können, mehr noch – er hat hier keinen einzigen seiner 72 Formel-1-Podestplätze errungen. Als bestes Ergebnis im Königlichen Park hat er 2018 Rang 5 herausgefahren.

Was sagt Verstappen zu seinr merkwürdigen Monza-Bilanz? Max auf diese Frage von SPEEDWEEK.com: «Die hat ihre Gründe! Wir hatten jahrelang ein Auto, das auf den Geraden zu wenig schnell war. Dann war ein nicht so gutes Wochenende programmiert. Dazu kamen ein paar technische Probleme, dazu gehören Zwangsversetzungen wegen des Einbaus neuer Motorenteile. In Sachen Top-Speed sieht dass 2022 anders aus, also könnte auch das Ergebnis etwas anders werden.»

Auch Ferrari-Fahrer Charles Leclerc wittert: «Monza kommt von der Abstimmung her Spa-Francorchamps nahe, und dort hat uns Verstappen in Grund und Boden gefahren. Also wissen wir, was auf uns zukommen könnte.»

Der fünfte Sieg in Folge liegt also drin, so viele GP-Triumphe in Serie haben in der Formel 1 vor Max nur acht Fahrer geschafft – Sebastian Vettel mit 9, Alberto Ascari, Michael Schumacher und Nico Rosberg mit je 7, Jack Brabham, Jim Clark, Nigel Mansell und Lewis Hamilton mit je 5.

Mit zehn Saisonsiegen und bei noch sieben ausstehenden Rennen kann Verstappen auch einen neuen Rekord an Saisonsiegen aufstellen. Der steht derzeit bei 13 (Michael Schumacher 2004 und Sebastian Vettel 2013).

Fühlt sich Verstappen bei 109 Punkten Vorsprung entspannt? Max grinst: «Ich bin immer entspannt. Wir waren das ganze Jahr über schon selbstbewusst, und natürlich ist ein solcher Vorsprung angenehm. Aber der ändert an unserem Siegeshunger nichts. Unter Strom stehst du immer. Du willst immer das Bestmögliche aus dem Wagen und auch aus dir selber holen. Da spielen die WM-Punkte keine Rolle.»

Ergebnis Niederlande-GP, Zandvoort

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:36:42,000 h
02. George Russell (GB), Mercedes, +4,071 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +10,929
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +13,016
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +18,168
06. Fernando Alonso (E), Alpine, +18,754
07. Lando Norris (GB), McLaren, +19,306
08. Carlos Sainz (E), Ferrari, +20,916
09. Esteban Ocon (F), Alpine, +21,117
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +22,459
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +27,009
12. Alex Albon (T), Williams, +30,390
13. Mick Schumacher (D), Haas, Crash, +32,995
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +36.007
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, Wasserdruck, +36,869
16. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 37,320
17. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +37,764
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
Out
Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, Motor
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Hinterachse

WM-Stand (nach 15 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 310 Punkte
02. Leclerc 201
03. Pérez 201
04. Russell 188
05. Sainz 175
06. Hamilton 158
07. Norris 82
08. Ocon 66
09. Alonso 59
10. Bottas 46
11. Magnussen 22
12. Vettel 20
13. Ricciardo 19
14. Gasly 18
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 5
18. Stroll 5
19. Albon 4
20. Latifi 0
21. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 511 Punkte
02. Ferrari 376
03. Mercedes 346
04. Alpine 125
05. McLaren 101
06. Alfa Romeo 51
07. Haas 34
08. AlphaTauri 29
09. Aston Martin 25
10. Williams 4

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 17:00, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 14.07., 17:00, Sport1
    Motorsport: AvD Drift Championship
  • So. 14.07., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 19:30, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
6