Warum Toyota aus der Wertung gekippt wurde

Von Peter Hesseler
Formel 1
Toyota c Toyota

Toyota c Toyota

Haifischbecken Formel 1: Das muntere Protestieren geht weiter, Toyota ist das erste Opfer – letzte Startreihe!

Wegen Verstosses gegen Artikel 3.15 des Technischen Reglements der FIA wurden dem Qualifikations-Sechsten, Timo Glock, und dem Neunten, Jarno Trulli, in Melbourne alle Zeiten aus der Jagd auf die Startplätze gestrichen. Die Piloten starten damit im ersten Rennens des Jahres am Sonntag aus der letzten Startreihe.

Artikel 3.15 beinhaltet, dass kein aerodynamischer Vorteil durch biegsame Teile erlangt werden darf.

Noch um 20.30 Uhr Ortszeit fuhrwerkte ein FIA-Delegierter im Parc fermé am Heckflügel eines Toyota TF109 herum. Er nahm Mass, er bewegte das strittige obere Flügelprofil. Er sprach mit einem Toyota-Ingenieur.

Zwischenzeitlich hatte FIA-Kommissar Gudmundsson aus Island bereits bemerkt: «Der Heckflügel ist sehr beweglich.»

Am Ende stand fest, dass die Beweglichkeit, die den Regeln entsprechend per Zug mit der Hand geprüft und eingeschätzt wird, laut FIA-Report eine «extreme Flexibilität» aufwies, die über die erlaubten Grenzen hinaus ging.

Toyota-Teamchef John Howett sagt dazu: «Wir haben beschlossen, nicht gegen diese Strafe zu protestieren, weil man die Ursache leicht beheben kann. Wir sind bei unseren Wintertests mit dem gleichen Heckflügel gefahren. Und der von 2008 war fast genauso gebaut.»

Howett enthielt sich damit jeglichen Kommentars gegen die Rechtmässigkeit der Entscheidung.

Ein FIA-Verantwortlicher verriet: «Das war kein Zufall.»

Mit anderen Worten: Absicht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE