MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Formel-1-Aufstieg: Welche Rolle spielt das Alter?

Von Otto Zuber
Nyck de Vries: «Es gab Zeiten, in denen ich dachte, dass ich meinen Traum nie werde verwirklichen können»

Nyck de Vries: «Es gab Zeiten, in denen ich dachte, dass ich meinen Traum nie werde verwirklichen können»

Viele Rennfahrer steigen in jungen Jahren in die Königsklasse auf. Eine Ausnahme ist Nyck de Vries, der in Monza einsprang überzeugte. Der 27-Jährige wird in diesem Jahr seine erste GP-Saison mit AlphaTauri bestreiten.

Als Alex Albon während des Monza-Wochenendes eine akute Blinddarmentzündung erlitt, erhielt Nyck de Vries die Chance, sein Können unter Beweis zu stellen. Und der damalige Mercedes-Reservist nutzte diese auch. Er fuhr im Williams-Renner des Londoners als Neunter in die Punkte. Die Demonstration seiner Fahrkünste blieb nicht ohne Wirkung: De Vries bekam von AlphaTauri einen Stammfahrer-Vertrag.

Der Niederländer wird bei seinem ersten Renneinsatz für den Rennstall aus Faenza bereits 28 Jahre und damit älter als die meisten GP-Stars beim Start ihrer Formel-1-Karriere sein. Doch das kümmert ihn wenig, wie er gegenüber «Formula1.com» erklärte: «Jeder geht seinen eigenen Weg, daher ist es eigentlich irrelevant, wie alt ich bin oder wie ich hierher gekommen bin.»

«Ich denke, dass es am Ende nur darauf ankommt, die Chance zu bekommen, wenn die Zeit reif ist», sagte der Formel-E-Meister der Saison 2020/21. «Für mich persönlich war es natürlich ein Auf und Ab, aber es fühlt sich sogar noch besser an, jetzt die Chance zu bekommen.»

De Vries gesteht auch: «Es gab Zeiten, in denen ich dachte, dass ich meinen Traum von der Formel 1 nie werde verwirklichen können. Gleichzeitig habe ich diesen Traum niemals aufgegeben.» Er weiss, dass der Auftritt in Monza entscheidend war. «Monza war überwältigend, aber ich denke, meine Erfahrung und Reife haben mir geholfen, auf dem Boden zu bleiben.»

Formel-1-WM-Kalender 2023

05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. São Paulo-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
5