MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Neues AlphaTauri-Auto: FIA-Crashtests bestanden

Von Otto Zuber
Nyck de Vries darf sich freuen: Der AlphaTauri-Renner hat die FIA-Crashtests bestanden

Nyck de Vries darf sich freuen: Der AlphaTauri-Renner hat die FIA-Crashtests bestanden

Das AlphaTauri-Team hat bei der Entwicklung und Konstruktion des neuen GP-Autos für die Saison 2023 einen wichtigen Meilenstein erreicht: Das Team hat die obligatorischen FIA-Crashtests bestanden.

Bevor die neuen Formel-1-Renner vor der Saison der Öffentlichkeit präsentiert werden, müssen sie rund zwei Dutzend verschiedene Crashtests des Autosport-Weltverbands FIA bestehen. Dabei werden das Chassis oder Teile davon verschiedenen Belastungen ausgesetzt, um die Sicherheit der Konstruktion zu prüfen.

Das Haas-Team teilte bereits am 12. Dezember mit, dass der neue Dienstwagen von Nico Hülkenberg und Kevin Magnussen alle entsprechenden Belastungsprüfungen bestanden hat. Nun zieht auch AlphaTauri nach und teilt in den sozialen Medien mit, dass der GP-Renner, mit dem Nyck de Vries und Yuki Tsunoda in diesem Jahr auf Punktejagd gehen werden, alle FIA-Crashtests bestanden hat.

Die neue Lackierung bekommen die Fans am 11. Februar bei einer Präsentation in New York zu sehen. Am 23. Februar ist das Auto dann im Rahmen des dreitägigen Vorsaison-Tests in Bahrain mit den GP-Rennern der anderen Rennställe auf der Piste zu sehen.

De Vries wird sich die Testarbeit mit seinem Teamkollegen Tsunoda teilen. Der Niederländer kennt den Japaner bereits von früher, wie er in einem Team-Interview offenbart hat: «Wir haben uns 2020 zum ersten Mal getroffen, wenn ich mich nicht irre. Red Bull Racing und die Scuderia AlphaTauri hatten eine Marketing-Veranstaltung am Red Bull Ring und ich fuhr an diesem Wochenende in der ELMS, also reisten wir zusammen nach Monaco – es war kurz vor dem Grand Prix dort. Das war das erste Mal, dass Yuki und ich uns trafen. Wir reisten mit dem Flugzeug und verbrachten dann einige Zeit in Monaco zusammen. Und wie jeder weiss, ist er extrem unterhaltsam, also sind wir seitdem in Kontakt geblieben.»

Formel 1 2023

Präsentationen
03. Februar: Red Bull Racing in New York
06. Februar: Williams im Internet (nur Lackierung)
11. Februar: AlphaTauri in New York (nur Lackierung)
13. Februar: McLaren in Woking
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello
15. Februar: Mercedes in Silverstone
16. Februar: Alpine in London

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku*
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg*
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa*
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha*
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin*
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos*
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 05:00, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa. 20.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 05:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Sa. 20.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
  • Sa. 20.07., 06:25, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 06:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 09:40, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 10:45, Sky Sport Austria
    Chasing the Dream
» zum TV-Programm
6