FIA-Reaktion auf Blamage um Weltmeister Verstappen

Von Mathias Brunner
Max Verstappen nach dem Grossen Preis von Japan 2022 in Suzuka

Max Verstappen nach dem Grossen Preis von Japan 2022 in Suzuka

​Das war verrückt: Da stand Suzuka-Sieger Max Verstappen an diesem 9. Oktober 2022 im Parc fermé und wusste nicht, dass er eben zum zweiten Mal Champion geworden war. Später sagte Max: «Das war eigentlich ganz lustig.»

Regen beim Grossen Preis von Japan liess am 9. Oktober 2022 in Suzuka nur 28 Runden zu, und selbst Formel-1-Urgesteine waren davon überzeugt: Jetzt kommt die Regel mit gekürzten WM-Punkten zu Anwendung.

Auch bei Red Bull Racing glaubten die Team-Mitglieder zunächst – WM-Entscheidung vertagt auf Austin (Texas). Max Verstappen gab im Parc fermé Interviews ohne zu wissen, dass er seinen WM-Titel eben erfolgreich verteidigt hatte.

An den Kommandoständen der Teams, unter den Medienschaffenden und bei Millionen von Fans rauchten die Köpfe – war Verstappen jetzt Champion oder nicht? Eine Blamage für die Formel 1.

Die FIA legte die Regeln anders aus, als viele Fans und Fachleute erwartet hatten: Gestaffelt Punkte gibt es lediglich für WM-Läufe, die abgebrochen und später nicht mehr wiederaufgenommen werden. Der Grand Prix in Suzuka hingegen galt, wenn auch nicht bei voller Renndistanz, als komplettiert.

Alles unklar? Dann sind Sie in guter Gesellschaft, denn Verstappen sagte nach dem Rennen: «Gut, das war alles ein wenig chaotisch, aber rückblickend ist es eigentlich ganz lustig. Als ich die Ziellinie kreuzte, da wusste ich – es hat nicht gereicht, auch bei vollen Punkten nicht. Denn da war Charles hinter mir ja noch Zweiter, und die schnellste Runde hatte nicht ich gefahren.»

Max weiter: «Dann hörte ich von der Strafe für Charles Leclerc, der hinter Sergio Pérez auf Rang 3 zurück musste. Aber noch immer war mir nicht klar, was sie nun mit den Punkten wirklich machen. Zu diesem Zeitpunkt ging mir durch den Kopf: ‘Okay, ich wollte hier gewinnen, das habe ich getan, dann hole ich den Titel eben in Texas.’ Ich gab mein erstes Siegerinterview bei Johnny Herbert von Sky, der sagte, ich habe den Titel in der Tasche. Auf einmal sah ich meine Mechaniker in Jubel ausbrechen. Ich fragte mich: ‘Nanu, was ist denn da drüben los?’»

«Während ich noch überlegte, ob das jetzt auch mit gestaffelten Punkten reicht, trat Tom Wood auf mich zu, der Medien-Delegierte der FIA, und er sagte: ‘Du bist wirklich Champion!’»

«Wir feierten ein wenig, aber dann kamen andere Leute zu mir und sagten: ‘Nein, es reicht doch nicht! Dir fehlt ein Zähler!’ An diesem Punkt fand ich das alles nun doch ein wenig schräg. Aber letztlich hat es gereicht, und nun bin ich Champion – wenn auch nach leichten Irrwegen.»

Gemäss des FIA-Präsidenten Mohammed Ben Sulayem arbeitet der neue Sportchef Steve Nielsen derzeit fieberhaft an einer Präzisierung des Reglements, damit sich die Formel 1 nicht erneut solcher Lächerlichkeit preisgibt. Diese Änderung wird noch vor Saisonbeginn im Regelwerk verankert.

Formel 1 2023

Präsentationen
31. Januar: Haas F1 im Internet
03. Februar: Red Bull Racing in New York
06. Februar: Williams im Internet
07. Februar: Alfa Romeo in Zürich
11. Februar: AlphaTauri in New York
13. Februar: McLaren in Woking
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello
15. Februar: Mercedes in Silverstone
16. Februar: Alpine in London

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.01., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 08:35, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Sa.. 28.01., 08:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 09:30, BR-alpha
    Selbstbestimmt - Die Reportage
  • Sa.. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 28.01., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2020
» zum TV-Programm
4