Ralf Schumacher: Neuer Stallgefährte für Verstappen

Von Mathias Brunner
Lando Norris und Max Verstappen in Zandvoort

Lando Norris und Max Verstappen in Zandvoort

​Red Bull Racing-Teamchef beteuert, dass der Mexikaner Sergio Pérez auch 2024 an der Seite von Max Verstappen fahren werde. Aber GP-Sieger Ralf Schumacher könnte sich für diesen Platz einen anderen Piloten vorstellen.

Sergio Pérez besitzt bei Red Bull Racing einen Vertrag bis Ende 2024. Aber wann immer der Mexikaner schwächelt, ist sofort davon die Rede, dass er ersetzt werden könnte. RBR-Teamchef Christian Horner in Zandvoort: «Seine Situation ist klar, er ist 2024 unser Fahrer. Er ist Zweiter in der WM und der einzige Fahrer neben Max Verstappen, der Grands Prix gewonne hat.»

Für Ralf Schumacher (48) ist das alles nicht so klar. Der sechsfache GP-Sieger sagt in seiner Nachbetrachtung des Niederlande-GP: «Max Verstappen hat nun zum neunten Mal in Folge gewonnen, er dominiert die Formel 1 nach Belieben. Ob er bis zum Saisonende alle Rennen gewinnen kann, ist schwer zu sagen. Sicherlich ist das möglich, aber irgendwann wird er wahrscheinlich auch mal Pech haben.»

Der GP-Experte unserer Kollegen von Sky weiter: «Sergio Pérez leistete sich mal wieder einen Fehler, als er bei der Boxeneinfahrt gegen die Bande fuhr und sich bei dieser Aktion auch noch eine Strafe eingehandelt hat, die ihm am Ende Platz 2 kostete.»

Ralf wagt die Aussage: «Ich glaube, seine Tage bei Red Bull sind gezählt. Dr. Helmut Marko ist nicht gerade für seine warmherzige Art und Weise im Umgang mit Pérez bekannt. Ich glaube, dass Sergio als Typ damit nicht so gut umgehen kann, so erkläre ich mir auch diese schweren Patzer. Pérez wirkte das ganze Wochenende über sehr schlecht gelaunt, enttäuscht, ja sogar abwesend. Ich denke, dass es da schon Vereinbarungen gab bezüglich einer Trennung nach dem Saisonende.»

«Der Neuseeländer Liam Lawson feierte seine Premiere in der Formel 1. Er wird bei AlphaTauri für 2024 in Frage kommen. Dr. Marko traut ihm sehr viel zu, manche Leute sehen das ein wenig anders. Sein Wochenende war in Ordnung, er hat das Beste herausgeholt. Im Übrigen ist es eine Sensation, dass es mal wieder ein Fahrer aus der DTM in die Formel 1 geschafft hat. Das hat es lange nicht gegeben. Aber bei Red Bull Racing sehe ich ihn nicht.»

«Schon eher könnte ich mir vorstellen, dass Lando Norris der neue Teamkollege von Verstappen wird. Die beiden sind gute Freunde. Ich gehe davon aus, dass Verstappen am Ende entscheiden wird, wer sein Teamkollege wird. Das ist nichts Unübliches. Das gab es schon bei Senna, auch mein Bruder hatte dieses Recht. Wenn ein Fahrer wie Verstappen so viel für den Teamerfolg beisteuert, finde ich es auch gut, dass man ihm damit möglichst den Rücken freihält.»

Niederlande-GP, Circuit Zandvoort

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 2:24:04,411 min
02. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +3,774 sec
03. Pierre Gasly (F), Alpine, +7,058
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,068
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +12,541
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +13,209
07. Lando Norris (GB), McLaren, +13,232
08. Alex Albon (T), Williams, +15,155
09. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +16,580
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +18,346
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +20,087
12. Nico Hülkenberg (D), Haas, +20,840
13. Liam Lawson (NZ), AlphaTauri, +26,147
14. Kevin Magnussen (DK), Haas, +26,410
15. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +27,388
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +29,893
17. George Russell (GB), Mercedes, +55,754
Out
Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Unterboden beschädigt
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 13 von 22 Rennen inkl. 3 von 6 Sprintrennen)

Fahrer
01. Verstappen 339 Punkte
02. Pérez 201
03. Alonso 168
04. Hamilton 156
05. Sainz 102
06. Leclerc 99
07. Russell 99
08. Norris 75
09. Stroll 47
10. Gasly 37
11. Ocon 36
12. Piastri 36
13. Albon 15
14. Hülkenberg 9
15. Bottas 5
16. Zhou 4
17. Tsunoda 3
18. Magnussen 2
19. Sargeant 0
20. De Vries 0
21. Ricciardo 0
22. Lawson 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 540 Punkte
02. Mercedes 255
03. Aston Martin 215
04. Ferrari 201
05. McLaren 111
06. Alpine 73
07. Williams 15
08. Haas 11
09. Alfa Romeo 9
10. AlphaTauri 3


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 02.03., 23:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 03.03., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 01:40, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 03.03., 02:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So.. 03.03., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So.. 03.03., 03:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 03.03., 04:00, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 03.03., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 04:25, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 03.03., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5