Comeback Daniel Riccardo: Test vor Katar entscheidet

Von Mathias Brunner
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

​Im Training zum Grossen Preis der Niederlande in Zandvoort hatte sich Daniel Ricciardo Brüche an der Mittelhand links zugezogen. In wenigen Tagen wird entschieden, ob er in Katar sein Comeback geben kann.

«Aaah, meine Hand», stöhnte Daniel Ricciardo in Zandvoort. Eben war er hart in die Pistenbegrenzung geprallt, weil er, in die erhöhte Kurve 3 einbiegend, die Wahl hatte – in den gestrandeten McLaren von Oscar Piastri krachen oder geradeaus fahren in die TecPro-Elemente.

Der achtfache GP-Sieger entschied sich für geradeaus, konnte aber die Hände nicht rechtzeitig vom Lenkrad nehmen. Beim Aufschlag zog er sich Brüche in der linken Mittelhand zu und sass seither weder im Rennsimulator und schon gar nicht im Rennwagen.

Das wird kommende Woche anders: Der WM-Dritte von 2014 und 2016 wird im Simulator sitzen, um sich ein genaueres Bild darüber zu machen, wie fit er ist.

In Zandvoort, Monza, Singapur und Suzuka ist für ihn Liam Lawson eingesprungen, aber in Katar will Ricciardo wieder fahren.

Im Portal perthnow der Tageszeitung West Australian sagt der 234-fache GP-Teilnehmer: «Ich spüre, wie es besser und besser wird, aber der Test im Rennsimulator wird zeigen, wo ich wirklich stehe. Ich will unbedingt ins Rennauto zurück, in der kommenden Woche werden wir mehr wissen.»

Das erste Training zum Grossen Preis von Katar findet am Freitag, 6. Oktober statt. Gut möglich, dass sich Ricciardo, seine Ärzte und die Red Bull-Führung dazu entschliessen, die Erholung zu erweitern. Dann ginge es zwei Wochen später wieder ins Auto, am Freitag, 20. Oktober auf dem Circuit of the Americas bei Austin in Texas.

Japan-GP, Suzuka Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:30:58,421 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +19,387 sec
03. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +36,494
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +43,998
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +49,376
06. Carlos Sainz (E), Ferrari, +50,221
07. George Russell (GB), Mercedes, +57,659
08. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1:14,725
09. Esteban Ocon (F), Alpine, +1:19,678
10. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:23,155
11. Liam Lawson (NZ), AlphaTauri, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Runde
13. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +1 Runde
14. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
Out
Alex Albon (T), Williams, Kollisionsschäden
Logan Sargeant (USA), Williams, Kollisionsschäden
Lance Stroll (CDN), Aston Martin, Heckflügeldefekt
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Kollisionsschäden
Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, Kollisionsschäden

WM-Stand (nach 16 von 22 Grand Prix, inkl. 3 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 400 Punkte
02. Pérez 223
03. Hamilton 190
04. Alonso 174
05. Sainz 150
06. Leclerc 135
07. Norris 115
08. Russell 115
09. Piastri 57
10. Stroll 47
11. Gasly 46
12. Ocon 38
13. Albon 21
14. Hülkenberg 9
15. Bottas 6
16. Zhou 4
17. Tsunoda 3
18. Magnussen 3
19. Lawson 2
20. Sargeant 0
21. De Vries 0
22. Ricciardo 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 623 Punkte
02. Mercedes 305
03. Ferrari 285
04. Aston Martin 221
05. McLaren 172
06. Alpine 84
07. Williams 21
08. Haas 12
09. Alfa Romeo 10
10. AlphaTauri 5


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.03., 06:45, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 03.03., 07:35, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So.. 03.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 11:15, DMAX
    Helden - Wir liefern ab
  • So.. 03.03., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 15:00, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So.. 03.03., 15:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
10