Haas: Nico Hülkenberg setzt aus, für Ferrari-Junior

Von Mathias Brunner
Ferrari-Zögling Oliver Bearman

Ferrari-Zögling Oliver Bearman

Der 18-jährige Ferrari-Nachwuchspilot Oliver Bearman erhält beim Formel-1-Rennstall Haas zwei Freitageinsätze spendiert – beim Grossen Preis von Mexiko und beim WM-Finale von Abu Dhabi.

Der 18 Jahre junge Engländer Olvier Bearman fährt 2023 eine bemerkenswerte erste Formel-2-Saison: drei Pole-Positions, vier Siege, zuletzt in Monza, sechster Zwischenrang vor dem F2-Finale in Abu Dhabi Ende November. Der Ferrari-Zögling bei Prema Racing wird nun sein Debüt im Rahmen der Formel-1-WM geben.

Olvier Bearman fährt die beiden ersten Trainings der WM-Läufe von Mexiko (27. Oktober) und Abu Dhabi (24. November), dies für den US-amerikanischen Rennstall von Hass, der eine enge Beziehung zum berühmtesten GP-Rennstall pflegt (die Amerikaner beziehen die komplette Hinterachse von Ferrari).

Ferrari hat den talentierten Briten 2021 unter Vertrag genommen, dies, nachdem Bearman die Formel-4-Titel von Italien und Deutschland gewonnen hatte.

Vorgänger von Bearman als Ferrari-Junior im Haas-Rennwagen sind Charles Leclerc, Mick Schumacher, Robert Shwartzman und Antonio Giovinazzi.

Haas-Teamchef Günther Steiner: «Wir freuen uns, dass wir Oliver diese Möglichkeit geben können. Er fährt in der Formel 2 eine blendende erste Saison und hat sich das verdient.»

Bearman sagt: «Seit ich Go-Kart gefahren bin, habe ich davon geträumt, einen Formel-1-Rennwagen zu bewegen. Nun wird dieser Traum wahr, ich kann es noch gar nicht fassen. Ich bin Ferrari und Haas für diese Chance sehr dankbar.»

Um sich ins Team einzuleben, wird Oliver Bearman am Losail International Circuit von Katar das GP-Wochenende von Nico Hülkenberg und Kevin Magnussen aus nächster Nähe verfolgen.

Ob Bearman in Mexiko für Hülkenberg fährt und in Abu Dhabi für Magnussen oder umgekehrt, das ist noch nicht entschieden.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
» zum TV-Programm
10