Hülkenberg peinlich: «Ich hab's einfach verkackt»

Von Andreas Reiners
Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg

Für Nico Hülkenberg gab es beim Katar-GP nichts zu holen, der Emmerichen wurde im Haas nur 16. Peinlich war, dass er die falsche Startbox erwischte.

Nico Hülkenberg war fertig. Am Ende. Der Deutsche konnte nicht mehr, und das sah man ihm an. Gute 90 Minuten im Glutofen Katar hatten ihm den Rest gegeben – wie so vielen Kollegen von ihm auch. Der rund 90-minütige Ritt hat die Piloten gefordert wie lange nicht.

«Es war am Limit heute. Es war extrem, extrem heiß. Extrem physisch. Es war für mich definitiv das heißeste Rennen meiner Karriere. Auch das physisch anstrengendste», sagte Hülkenberg nach seinem 16. Platz beim Katar-GP.

Bei ihm war aber vor allem das «Parkplatz-Problem» das Gesprächsthema. Denn er hatte die falsche Startbox erwischt. Da Carlos Sainz mit seinem Ferrari nicht starten konnte, musste die Startbox vor Hülkenberg frei bleiben.

Der Emmericher war von seinem Renningenieur vor der Einführungsrunde auch darauf aufmerksam gemacht worden. Trotzdem rückte Hülkenberg auf, stand falsch und kassierte dafür eine Zehn-Sekunden-Strafe. «Das ist schon ein bisschen peinlich», sagte Sky-Experte Ralf Schumacher.

Hülkenberg redete gar nicht lange um den heißen Brei herum. «Ich hab's einfach verkackt», gab er bei Sky zu. «Es ist irgendwie eine komische Situation, wenn da vorne auf einmal doch kein Auto ist. Man ist es einfach so gewohnt, immer aufzuschließen. Ja, ich hab' es verkackt. Ganz schlicht und einfach», sagte Hülkenberg.

Hülkenberg gab zu, dass er nun erst einmal drei Tage lang eine Eistonne benötigt, «und dann müssen wir irgendwie klarkommen mit allem. Dann sortieren wir uns neu.»

Der Tross macht als nächstes Station in Texas/USA, dort bekommt der Haas neue Teile. «Aber es wird ein Sprint-Wochenende, von daher wird es hart, das direkt auf den Kopf zu treffen oder umzusetzen. Aber besser Updates als nichts. Die Vorfreude ist groß auf die neuen Teile.»

Katar-GP, Losail International Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:27:39,168 h
02. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +4,833 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren, +5,969
04. George Russell (GB), Mercedes, +34,119
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +38,976
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +49,032
07. Esteban Ocon (F), Alpine, +62,390
08. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +66,563
09. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +76,127
10. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +80,181
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +81,652
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +82,300
13. Alex Albon (T), Williams, +91,014
14. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Runde
16. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
17. Liam Lawson (NZ), AlphaTauri, +1 Runde
Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, nicht gestartet
Lewis Hamilton (GB), Mercedes, Crash
Logan Sargeant (USA), Williams, Aufgabe


WM-Stand (nach 17 von 22 Grand Prix, inkl. 4 von 6 Sprints)
Fahrer

01. Verstappen 433 Punkte
02. Pérez 224
03. Hamilton 194
04. Alonso 183
05. Sainz 153
06. Leclerc 145
07. Norris 136
08. Russell 132
09. Piastri 83
10. Stroll 47
11. Gasly 46
12. Ocon 44
13. Albon 23
14. Bottas 10
15. Hülkenberg 9
16. Zhou 6
17. Tsunoda 3
18. Magnussen 3
19. Lawson 2
20. Sargeant 0
21. De Vries 0
22. Ricciardo 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 657 Punkte
02. Mercedes 326
03. Ferrari 298
04. Aston Martin 230
05. McLaren 219
06. Alpine 90
07. Williams 23
08. Alfa Romeo 16
09. Haas 12
10. AlphaTauri 5

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 05.03., 19:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
10