Max Verstappen: «Das zu toppen, wird ganz schwierig»

Von Mathias Brunner
Max Verstappen liess es zum WM-Finale nochmals so richtig krachen

Max Verstappen liess es zum WM-Finale nochmals so richtig krachen

​Formel-1-Champion Max Verstappen über die Rekordsaison 2023: «Wir dürfen wirklich stolz darauf sein, was Red Bull Racing in diesem Jahr erreicht hat. Das zu toppen, wird ganz schwierig.»

Können Max Verstappen und Red Bull Racing eine noch stärkere Saison zeigen? Beide haben ihre 2022er WM-Titel erfolgreich verteidigt, und RBR hat in der Saison 2023 von 22 Rennen gleich 21 gewonnen – nur in Singapur zogen die Engländer den Kürzeren, da siegte Carlos Sainz im Ferrari.

Max Verstappen sagt vor seiner Abreise aus Abu Dhabi: «Wir dürfen wirklich stolz darauf sein, was Red Bull Racing in diesem Jahr erreicht hat. Das zu toppen, wird ganz, ganz schwierig.»

Der 26-jährige Niederländer hat reihenweise Rekorde gebrochen. Hier ein kurze Übersicht.

Siege pro Saison: 19
Die alte Bestmarke hielt Max selber mit 15 Erfolgen 2022.

Siege in Serie: 10
Sebastian Vettel kam 2013 auf neun Erfolge hintereinander.

Höchste Siegerquote: 86,36 Prozent
Damit ist die Bestmarke von Alberto Ascari 1952 gebrochen, der Italiener kam auf einen Wert von 75%.

Podestplätze pro Saison: 21
Auch hier hat sich Verstappen selber übertroffen, 2021 kam er auf 18 Podestfahrten.

Meiste Punkte pro Saison: 575
2022 kam Max auf 454. Möglich gewesen wären 2023 deren 620.

Führungsrunden pro Saison: 1003
Die alte Bestmarke hielt Sebastian Vettel mit 739 Führungsrunden in der Saison 2011.

Führungrunden-Quote: 75,7%
Jim Clark lag 1963 bei 71,5 Prozent aller Runden in Führung, diese 60 Jahre alte Marke des legendären schottischen Lotus-Piloten ist gebrochen.

Meiste Siege von Pole-Position in einem Jahr: 12
Nigel Mansell 1992 und Sebastian Vettel 2011 kamen auf je 9.

Sprintsiege: 4
2022 gewann Max 3 von 6 Sprints, nun einen mehr.

Meiste Rennen als WM-Leader: 39
Max ist WM-Leader seit Spanien 2022. Michael Schumacher lag 37 WM-Läufe lang vorne, von Indy 2000 bis Suzuka 2002.

Abstand zum WM-Zweiten: 290 Punkte
Der Abstand von Max auf seinen Red Bull Racing-Stallgefährten ist grösser als die Anzahl Punkte, die der Mexikaner erobern konnte (280). Den alten Rekord hielt Sebastian Vettel, der die WM 2013 mit einem Vorsprung von 155 Punkten auf Fernando Alonso abschloss.

Pole und dann Sieg in Serie: 16
So oft hat nun Max nach der Bestzeit im Abschlusstraining gewonnen. Letztmals nicht geklappt hat das in Österreich 2022, da gewann Charles Leclerc. Seither hat der Ferrari-Fahrer acht Poles erobert und kein einziges Mal gewonnen!

Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull, 1:27:02,624 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +17,993 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +20,328
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +21,453
05. Lando Norris (GB), McLaren, +24,284
06. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +31,487
07. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +39,512
08. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +43,088
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +44,424
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, + 55,632
11. Daniel Ricciardo (AUS), AlphaTauri, +56,229
12. Esteban Ocon (F), Alpine, +1:06,373 min
13. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:10,360
14. Alex Albon (T), Williams, +1:13,184
15. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1:23,696
16. Logan Sargeant (USA), Williams, +1:27,791
17. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +1:29,422
18. Carlos Sainz (E), Ferrari, +1 Runde
19. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
20. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde

WM-Schlussstand (22 WM-Läufe, 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 575 Punkte
02. Pérez 285
03. Hamilton 234
04. Alonso 206
05. Leclerc 206
06. Norris 205
07. Sainz 200
08. Russell 175
09. Piastri 97
10. Stroll 74
11. Gasly 62
12. Ocon 58
13. Albon 27
14. Tsunoda 17
15. Bottas 10
16. Hülkenberg 9
17. Ricciardo 6
18. Zhou 6
19. Magnussen 3
20. Lawson 2
21. Sargeant 1
22. De Vries 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 860 Punkte
02. Mercedes 409
03. Ferrari 406
04. McLaren 302
05. Aston Martin 280
06. Alpine 120
07. Williams 28
08. AlphaTauri 25
09. Alfa Romeo 16
10. Haas 12

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 23.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 23.02., 14:10, Das Erste
    Sportschau
  • Fr.. 23.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 23.02., 16:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 23.02., 16:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 18:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 23.02., 18:45, Motorvision TV
    Goodwood
» zum TV-Programm
20