Lance Stroll (Aston Martin): «Ich bin echt gespannt»

Von Mathias Brunner und Andreas Reiners
​Lance Stroll (25) musste sich in der GP-Saison 2023 bei Aston Martin von Fernando Alonso die Butter vom Brot nehmen lassen. Der Kanadier ist davon überzeugt, dass er 2024 mehr zeigen kann.

Wenn wir auf die lange Karriere von Fernando Alonso zurückblicken, dann gab es nur einen Fahrer, der im gleichen Team auf Augenhöhe mit dem Spanier arbeitete – Lewis Hamilton 2007 bei McLaren.

Der Kanadier Lance Stroll reihte sich 2023 in die lange Liste jener Piloten ein, die gegen Alonso keine Chance haben. Aber davon lässt sich der WM-Zehnte von 2023 nicht ins Bockshorn jagen: «Ich habe im Winter viel trainiert und über die letzte Saison nachgedacht, darüber wie ich 2024 als stärkerer, besserer Athlet und Fahrer zurückkommen kann.»

«Ich bin sehr gespannt auf das 2024er Auto. Wir waren 2023 wirklich stark, hatten aber auf bestimmten Strecken einige Schwächen im Fahrzeug, mit denen wir als Team sehr zu kämpfen hatten. Die ganze Fabrik hat hart daran gearbeitet, einige der Schwächen des letzten Jahres auszumerzen und gleichzeitig die Stärken des letztjährigen Autos zu bewahren.»

Wo wird Aston Martin 2024 stehen? Lance Stroll sagt: «Es ist immer schwierig, diese Dinge vor Beginn der Saison genau zu bestimmen. Ein Großteil der Arbeit ist bereits getan. Bei den Wintertests geht es darum, Abstimmungsvarianten herauszuarbeiten und zu erkennen, was sich gut anfühlt und funktioniert. Wir werden beim Test in Bahrain ein paar Anpassungen vornehmen, und dann hoffentlich gut aufgestellt in die ersten Rennen gehen.»

«Ich glaube nicht, dass unser Ziel wirklich darin besteht, Red Bull Racing zu schlagen. Wir wollen das irgendwann schaffen, aber im Mittelpunkt steht meiner Ansicht nach eher, das stärkste Team zu sein, das wir sein können, und wir haben eine Menge Ideen, eine Menge Dinge in der Pipeline, um ein viel stärkeres Team zu sein. Darauf liegt unser Fokus.»

Was fehlt Stroll, um auf dem Niveau von Alonso zu fahren? Lance meint: «2023 war Fernando einfach schneller. Ich habe ein paar Ideen, an welchen Dingen ich arbeiten muss. Ich mag das Wort Glück nicht, aber ich hatte 2023 einige Male Pech, und das hat die Dinge schwieriger gemacht. Es gab viele Rennen, in denen wir technische Probleme hatten, es gab Dinge, die einfach nicht so liefen, wie wir wollten.»

Formel-1-Präsentationen

13. Februar: Ferrari
14. Februar: Mercedes
14. Februar: McLaren
15. Februar: Red Bull Racing

Formel-1-Wintertests

21.02. bis 23.2. in Bahrain

Formel-1-WM 2024

02.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
09.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
24.03. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
07.04. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
21.04. China-GP, Shanghai International Circuit, Shanghai *
05.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami *
19.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
26.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
09.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
23.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
30.06. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
07.07. Großbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
21.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
28.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa
25.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
01.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
15.09. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku
22.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
20.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
27.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
03.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
23.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
01.12. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
08.12. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* im Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.03., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 04:55, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 03.03., 05:05, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 05:20, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 03.03., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So.. 03.03., 06:00, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • So.. 03.03., 06:45, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 03.03., 07:35, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
19