MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Red-Bull-Junior Tramnitz: Starker Start mit Podium

Von Rob La Salle
Tim Tramnitz

Tim Tramnitz

Tim Tramnitz hat beim Saisonauftakt der Formel 3 direkt ein Podium eingefahren. Jetzt geht es für den Meisterschaftszweiten weiter nach Australien.

Vier Positionen bis zur ersten Kurve verbessert - mit diesem Überholmanöver legte Red-Bull-Junior Tim Tramnitz (19, Hamburg) die Grundlage für sein Debüt-Podium in der Formel 3 in Bahrain. Er wurde am Samstag im Hauptrennen Dritter.

«Ein richtig schönes Gefühl, so in die Saison und ins neue Umfeld zu starten. Ich habe mich vom ersten Moment an wohlgefühlt und wir haben uns stetig gesteigert.»

Höhepunkt für den 19-Jährigen, der vom Motorsport Team Germany unterstützt wird, war damit definitiv der Samstag. «Mein Start ins Hauptrennen war echt super. Vier Positionen gut zu machen, gelingt nicht jeden Tag. Danach ging es hauptsächlich um das Reifenmanagement» - und auch dieses ist Tim gelungen.

Gegen Rennende zog der Red Bull Junior das Tempo nochmals an und überraschte in Kurve eins seinen Vordermann. «Natürlich steigt da der Puls ein wenig an. Anschließend konnte ich den Abstand nach vorn halten» und das erste Podium direkt am ersten Formel 3 - Wochenende sichern.

«Das ist schon nochmal ein ganz anderes Gefühl als meine bisherigen Podien. Das bedeutet mir sehr viel. Gleichzeit war es ein Megajob vom Team, das mein Auto stetig weiterentwickelt hat. Dafür haben wir ein verdientes Ergebnis erreicht», sagte er.

Bereits am Tag zuvor unterstrich der Hamburger seinen Speed auf dem 5,4km langen Wüstenkurs und holte Platz fünf im Sprintrennen. Auch hier war der Start ausschlaggebend, bei dem sich Tim zwei Positionen nach vorn kämpfte.

In der Meisterschaft liegt Tim Tramnitz nach dem ersten Wochenende nun auf Rang 2 mit nur vier Zählern zur Tabellenspitze. «Nun geht es direkt weiter. Es steht ein besonderes Rennen an. Deshalb freue mich richtig auf Australien. Eine ganz besondere Strecke, eine eigene Atmosphäre und in Sachen Ergebnisse kann es natürlich so weitergehen.»

Bahrain-GP, Bahrain International Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:31:44,742 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +22,457 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +25,110
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +39,669
05. George Russell (GB), Mercedes, +46,768
06. Lando Norris (GB), McLaren, +48,458
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +50,324
08. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +56,082
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1:14,887 min
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1:33,216
11. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1
13. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +1
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1
15. Alex Albon (T), Williams, +1
16. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1
17. Esteban Ocon (F), Alpine, +1
18. Pierre Gasly (F), Alpine, +1
19. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +1
20. Logan Sargeant (USA), Williams, +2 Runden

WM-Stand (nach 1 von 24 Grands Prix)

Fahrer 
01. Verstappen 26 Punkte
02. Pérez 18
03. Sainz 15
04. Leclerc 12
05. Russell 10
06. Norris 8
07. Hamilton 6
08. Piastri 4
09. Alonso 2
10. Stroll 1
11. Zhou 0
12. Magnussen 0
13. Ricciardo 0
14. Tsunoda 0
15. Albon 0
16. Hülkenberg 0
17. Ocon 0
18. Gasly 0
19. Bottas 0
20. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 44 Punkte
02. Ferrari 27
03. Mercedes 16
04. McLaren 12
05. Aston Martin 3
06. Sauber 0
07. Haas 0
08. Racing Bulls 0
09. Williams 0
10. Alpine 0


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5