Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Chaos bei Alpine: Team verkündet Entscheidungen

Von Andreas Reiners
Esteban Ocon

Esteban Ocon

Alpine ist wohl die große Enttäuschung der in Bahrain gestarteten Saison. Der Rennstall hat einige personelle Entscheidungen getroffen und am Montag verkündet.

Chaos bei Alpine! Nach dem Bahrain-GP wurde bekannt, dass Technikchef Matt Harman und Aerodynamik-Chef Dirk de Beer ihre Posten zur Verfügung gestellt haben. Die beiden Techniker hatten sich schon vor der Präsentation des neuen Alpine-Rennwagens vom Typ A524 zu diesem Schritt entschieden und sind beurlaubt.

Sportlich gehört Alpine sowieso zu den großen Enttäuschungen, denn das Ergebnis in Bahrain war ernüchternd: Esteban Ocon wurde 17., Pierre Gasly dahinter 18. Das Duo war das Wochenende über nicht konkurrenzfähig.

Die große Frage lautet: Wie geht es bei den Franzosen weiter?
Am Montag gab es eine Antwort: Die Verantwortlichen versuchen, Ordnung in das Chaos zu bekommen. Dafür wurde eine Reihe von organisatorischen Änderungen in den technischen Teams eingeführt, wie der Rennstall mitteilte.

Man verfolge dabei einen neuen, dreigliedrigen Ansatz, hieß es in der Pressemitteilung. Das Team hat dafür drei spezialisierte technische Funktionen geschaffen: Technischer Direktor (Performance), Technischer Direktor (Aerodynamik) und Technischer Direktor (Technik), die die bisherige Struktur eines einzelnen Technischen Direktors ersetzen.

Das Team kündigt Joe Burnell als Technischen Direktor (Technik), David Wheater als Technischen Direktor (Aerodynamik) und Ciaron Pilbeam als Technischen Direktor (Leistung) an.

Die drei werden eng zusammenarbeiten und ab sofort an Teamchef Bruno Famin berichten. Das technische Team in Viry wird vom Technischen Direktor (Power Unit) Eric Meignan geleitet, der weiterhin am PU-Projekt für 2026 arbeitet.

Alpine hat zudem den Beginn der Amtszeit der Chief Operating Officers John Woods in Enstone und Audrey Vastroux in Viry-Chatillon bestätigt.

«Wir haben uns zu diesen organisatorischen Veränderungen entschlossen, da wir deutlich sehen, dass wir in Bezug auf das Leistungsniveau nicht da sind, wo wir sein wollen und müssen, und es an der Zeit ist, einen weiteren Schritt in Bezug auf Organisation und Mitarbeiter zu machen», sagte Famin.

Famin weiter: «Die neue Drei-Säulen-Struktur mit drei Technischen Direktoren, von denen jeder auf einen anderen Bereich spezialisiert ist, wird die Arbeit und die Zusammenarbeit in unseren technischen Bereichen verbessern und dazu beitragen, die Leistung von den Fabriken bis zur Rennstrecke zu steigern. Ich habe volles Vertrauen in die Fähigkeiten von Joe, David und Ciaron, eng zusammenzuarbeiten, um dem Team die Leistung und die Verbesserungen zu bringen, die es braucht.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 09:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
4