MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Charles Leclerc (Ferrari): «Sollten näher dran sein»

Von Vanessa Georgoulas
Charles Leclerc rechnet damit, im Rennen näher an Red Bull Racing dran sein zu können

Charles Leclerc rechnet damit, im Rennen näher an Red Bull Racing dran sein zu können

Ferrari-Star Charles Leclerc kam in Suzuka als Vierter ins Ziel. Der Monegasse glaubt: In Schanghai sollten die Roten näher an Red Bull Racing dran sein. Das Weltmeister-Team wird aber die Nase vorn haben, prophezeit er.

Zwei Mal stand Charles Leclerc in der bisherigen Formel-1-Saison, die erst vier Rennwochenenden alt ist, auf dem Podest. Der Ferrari-Star schaffte es in Saudi-Arabien als Dritter aufs Treppchen, beim darauffolgenden Rennen in Melbourne wurde er Zweiter. Beide Male sicherte er sich auch den Extra-Punkt für die schnellste Rennrunde. Die Rennen in Bahrain und Japan beendete er jeweils als Vierter.

Beim jüngsten Rennen auf der Achterbahn in Suzuka überzeugte der Monegasse mit seinem Reifenmanagement. Er kam nach der roten Flagge mit nur einem Stopp durch und konnte sich so von Startplatz 8 nach vorne arbeiten. Das Rennwochenende in China nimmt er als WM-Dritter in Angriff.

Vor der Rückkehr auf den «Shanghai International Circuit» sagt der 26-Jährige: «Auf dem Papier sollten wir auf dieser Strecke etwas stärker sein als in Suzuka. Aber wir werden das Wochenende wie jedes andere angehen. Red Bull Racing wird hier wohl auch die Nase vorn haben, und ich denke, wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren und darauf, alles aus den beiden Qualifying-Sessions herauszuholen. Im Renntrimm waren wir in diesem Jahr generell ziemlich gut unterwegs.»

Und der Rennfahrer aus Monte Carlo betont: «Ich denke, im Rennen sollten wir näher dran sein an der Spitze. Aber mal schauen, wie es läuft, es ist schon lange her, seit wir hier unterwegs waren, und der Asphalt wurde angestrichen, wenn ich es richtig gesehen habe. Mal schauen, wie sich unser Auto darauf verhält.»

WM-Stand (nach 4 von 24 Grands Prix)

Fahrer
01. Verstappen 77 Punkte
02. Pérez 64
03. Leclerc 59
04. Sainz 55
05. Norris 37
06. Piastri 32
07. Russell 24
08. Alonso 24
09. Hamilton 10
10. Stroll 7
11. Tsunoda 7
12. Oliver Bearman 6
13. Hülkenberg 3
14. Magnussen 1
15. Albon 0
16. Zhou 0
17. Ricciardo 0
18. Ocon 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 141 Punkte
02. Ferrari 120
03. McLaren 69
04. Mercedes 34
05. Aston Martin 33
06. Racing Bulls 7
07. Haas 4
08. Williams 0
09. Sauber 0
10. Alpine 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 13:50, ServusTV
    Motorradsport: FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa.. 18.05., 14:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 18.05., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:10, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
» zum TV-Programm
5