Formel 1: Urteil zur Ferrari-Kollision

Fernando Alonso bleibt F1 treu: Das sagen die Gegner

Von Vanessa Georgoulas
Respekt für Fernando Alonso: Lando Norris und Charles Leclerc

Respekt für Fernando Alonso: Lando Norris und Charles Leclerc

Formel-1-Urgestein Fernando Alonso hat seinen Fahrer-Vertrag mit dem Aston Martin Team trotz seines Alters um mehrere Jahre verlängert. Dafür erntet der zweifache Weltmeister viel Respekt von seinen Gegnern.

Mit 42 Jahren ist Fernando Alonso der älteste Fahrer im aktuellen GP-Feld, und er wird es auch bis mindestens Ende 2026 bleiben. Denn der Spanier hat seinen Vertrag mit dem Aston Martin Team gleich um mehrere Jahre verlängert. Die Gegner sind beeindruckt, wie sich in der Pressekonferenz in Schanghai zeigt.

Auf die entsprechende Frage erklärte Lando Norris in der Pressekonferenz in Schanghai: «Es braucht viel Hingabe, und ich denke, keiner zweifelt, dass Fernando diese vermissen lässt. Er zeigt das mit allem, was er macht – ob auf der Strecke oder daneben. Es kommt darauf an, was ein Fahrer tun will, da ist jeder anders.»

«Es kommt auch nicht oft vor, dass jemand so lange im Spitzensport bleibt – da ist er sicher einer der wenigen Athleten, die an der Spitze noch mitmischen. Dass er in der Lage ist, das weiterhin zu tun, ist beachtlich. Aber ich habe keine Ahnung, ob ich das so lange tun werde. Doch ich liebe, was ich derzeit tue, und will vorerst auch nicht damit aufhören», fügte der McLaren-Star an.

Charles Leclerc gestand: «Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ich in 15 oder 18 Jahren noch in der Formel 1 sein werde. Aber man kann sicherlich sehen, wie motiviert Fernando ist und wie hoch das Niveau ist, auf dem er fährt. Am Ende kommt es nur darauf an, das Alter selbst ist nur eine Zahl, und was er auf der Strecke zeigt, ist immer noch Spitzenklasse.»

«Ich würde gerne noch viele Jahre Rennen bestreiten, aber vielleicht nicht nur in der Formel 1. Le Mans ist sicher ein Rennen, an dem ich irgendwann einmal teilnehmen will. Solange ich motiviert bin, werde ich sicher weiterfahren, und ich liebe, was ich tue. Aktuell ist es das, was ich so lange wie möglich tun will», ergänzte der Ferrari-Pilot.

WM-Stand (nach 4 von 24 Grands Prix)

Fahrer
01. Verstappen 77 Punkte
02. Pérez 64
03. Leclerc 59
04. Sainz 55
05. Norris 37
06. Piastri 32
07. Russell 24
08. Alonso 24
09. Hamilton 10
10. Stroll 7
11. Tsunoda 7
12. Oliver Bearman 6
13. Hülkenberg 3
14. Magnussen 1
15. Albon 0
16. Zhou 0
17. Ricciardo 0
18. Ocon 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 141 Punkte
02. Ferrari 120
03. McLaren 69
04. Mercedes 34
05. Aston Martin 33
06. Racing Bulls 7
07. Haas 4
08. Williams 0
09. Sauber 0
10. Alpine 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 15:05, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
» zum TV-Programm
5