Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Daniel Ricciardo: Die Highlights seiner F1-Karriere

Von Vanessa Georgoulas
Daniel Ricciardo: Nicht nur sein erster GP-Sieg macht ihn stolz

Daniel Ricciardo: Nicht nur sein erster GP-Sieg macht ihn stolz

245 GP-Einsätze hat Daniel Ricciardo in seiner bisherigen Formel-1-Karriere bestritten, und dabei einige Erfolge gefeiert und Glanzpunkte gesetzt. Der Australier erzählte unlängst von seinen persönlichen Highlights.

Beim 245. GP-Wochenende seiner Formel-1-Karriere konnte Daniel Ricciardo im Sprint glänzen. Der achtfache GP-Sieger, der sich zuvor in seinem Racing Bulls-Auto schwer getan hatte und viel Kritik hatte einstecken müssen, stellte im Mini-Rennen von Miami seinen Kampfgeist unter Beweis und eroberte den vierten Platz.

«Ergebnisse wie heute sind ein schöner Beweis auch dafür, wie wichtig es ist, dass ein Team in schwierigen Wochen hinter dir steht. Diesen Rückhalt habe ich bei Red Bull, und es ist schön, dass ich mich für dieses Vertrauen nun mit dem vierten Platz bedanken konnte», schwärmte der 34-Jährige nach der Zielankunft. Und auch der strenge Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko betont in seiner SPEEDWEEK.com-Kolumne: «Der vierte Platz war eine Sensation.»

Zu den ganz grossen Highlights seiner Karriere zählt er den Auftritt in Miami aber nicht. Im Gespräch mit «Formula1.com» erklärt er auf die Frage, auf welche bisherigen Formel-1-Leistungen er besonders stolz ist: «Mir kommen zwei in den Sinn: Der erste Sieg gehört sicherlich dazu, denn davon träumst du. Bis du ihn erobert hast, bist du nicht ganz sicher, dass du dazu in der Lage bist.»

«Aber auch mein erstes Melbourne-Wochenende mit Red Bull Racing in der Saison 2014 gehört dazu. Denn da habe ich beinahe die Pole erobert, mich für die erste Startreihe qualifiziert und bin als Zweiter ins Ziel gekommen, auch wenn ich danach disqualifiziert wurde», erinnert sich Ricciardo, der damals einem Problem mit der Benzindurchflussmenge zum Opfer fiel. «Aber es war trotzdem ein stolzer Moment, denn ich war mit einem neuen Team vor heimischer Kulisse unterwegs, und der Druck war gross. Mir fiel hinterher eine grosse Last von den Schultern», fügt er an.

Miami-GP, Miami International Autodrome

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:30:49,876 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,612 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +9,920
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +14,650
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +16,407*
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +16,585
07. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +26,185
08. George Russell (GB), Mercedes, +34,789
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +37,107
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,746
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +40,789
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +44,958
13. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +49,756
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +49,979
15. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +50,956
16. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +52,356
17. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +55,173
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:04,683 min
19. Alex Albon (T), Williams, +1:16,091
Out
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

*5-sec-Zeitstrafe wegen Kollision mit Piastri

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 17:00, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 14.07., 17:00, Sport1
    Motorsport: AvD Drift Championship
  • So. 14.07., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 19:30, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
11