MotoGP-Sensation: Aleix Espargaro zu Yamaha?

Nico Hülkenberg: Nach 209 Grands Prix erstmals Imola!

Von Mathias Brunner
Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg

​Kaum zu glauben, aber wahr: Nach 209 Formel-1-GP in 14 Saisons tritt Haas-Fahrer Nico Hülkenberg zum ersten Mal im Autodromo Enzo e Dino Ferrari von Imola an. «Darauf freue ich mich extrem.»

Gut Ding will Weile haben: Es hat tatsächlich von Bahrain 2010 bis Miami 2024 gedauert, dass der deutsche GP-Routinier vor seinem ersten Formel-1-Wochenende in Imola steht!

Grund: Als Nico in der Königsklasse Stammfahrer wurde, gab es den Großen Preis von San Marino in Imola nicht mehr (von 1981 bis 2006), und als Imola in Corona-Zeiten einsprang, als Grand Prix der Emilia-Romagna, also von 2020 bis 2022, da hatte Nico kein Stamm-Cockpit. 2023 war Nico zurück, doch da konnte der WM-Lauf wegen Überschwemmungen in der Region nicht stattfinden.

Der 36-jährige Emmericher sagt: «Es ist tatsächlich so – ich kenne Imola nur aus dem Simulator. Ich freue mich extrem, auf dieser Traditionsstrecke endlich mal fahren zu können.»

«Es fühlt sich seltsam an in diesem Frühling: Wir haben erst das siebte GP-Wochenende, aber die Action ist so intensiv, dass das Empfinden ein ganz anderes ist, so hätten wir schon viel mehr Rennen hinter uns. Darüber hinaus tut es gut, nach dem ganzen Übersee-GP wieder in Europa antreten zu können.»

Kevin Magnussen hat seinem Stallgefährten schon Einiges über Imola erzählt. Der Däne sagt: «Eine fabelhafte Bahn! Imola ist eine jener Strecken, die mich bereits fasziniert haben, als ich noch zuhause vor dem Fernseher saß. Schon damals wollte ich unbedingt dort mal fahren. Daher war es wunderbar, dass dieses Rennen wieder den Weg zurück ins WM-Programm gefunden hat. Ganz abgesehen davon ist es immer etwas Besonderes, einen Formel-1-Rennwagen in Italien zu fahren.»

«2022 konnte ich in Imola im Sprint einen Punkt angeln. Es ist nicht ganz einfach, in Imola zu überholen. Also kommt dem Abschlusstraining eine noch größere Bedeutung zu als sonst.»

«Nach zwei Sprint-Wochenenden in Folge und den ganzen Übersee-Rennen wird es hilfreich sein, im klassischen Format auf bekannter Bahn Daten sammeln zu können.»

«Klar vergesse auch ich nicht, dass unser Sport hier vor dreißig Jahren Roland Ratzenberger und Ayrton Senna verloren hat. Das gehört zur Geschichte dieser Strecke untrennbar dazu.»

Miami-GP, Miami International Autodrome

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:30:49,876 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,612 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +9,920
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +14,650
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +16,407*
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +16,585
07. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +26,185
08. George Russell (GB), Mercedes, +34,789
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +37,107
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,746
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +40,789
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +44,958
13. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +49,756
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +49,979
15. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +50,956
16. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +52,356
17. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +55,173
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:04,683 min
19. Alex Albon (T), Williams, +1:16,091
Out
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash
*5-sec-Zeitstrafe wegen Kollision mit Piastri

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 28.05., 20:55, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 28.05., 21:20, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.05., 21:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 28.05., 22:00, DF1
    Aus dem Leben
  • Di.. 28.05., 22:20, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 28.05., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 28.05., 23:50, Motorvision TV
    Motorvision.TV - #spotted
  • Mi.. 29.05., 01:05, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 29.05., 01:45, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 29.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
12