MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Nico Rosberg: Hamilton-Nachfolger? Warnung für Wolff

Von Mathias Brunner
Nico Rosberg

Nico Rosberg

​Ende 2016 trat Nico Rosberg zurück, mit dem Formel-1-WM-Titel im Mercedes hatte er sein großes Ziel im Rennsport erreicht. Als Sky-Experte fachsimpelt er über die Nachfolge von Lewis Hamilton bei Mercedes.

Lewis Hamilton zieht Ende 2024 von Mercedes zu Ferrari. Die große Frage für Mercedes-Teamchef Toto Wolff: Wen soll er als Nachfolger Hamiltons engagieren?

Mercedes bildet derzeit Formel-2-Fahrer Kimi Antonelli aus, auch im Rahmen privater F1-Testfahrten in einem zwei Jahre alten Formel-1-Rennwagen. Der erst 17-jährige Italiener wurde direkt von der Formel 4 in die Formel 2 geholt, die Stufe Formel 3 wurde ausgelassen.

Wie zu erwarten, bezahlt Antonelli in der F2 Lehrgeld: Nach drei Rennwochenenden zu je zwei Läufen ist er Meisterschafts-Neunter, Formtendenz steigend. 14./10. in Bahrain, zwei Mal Sechster in Saudi-Arabien, Ausfall und Vierter in Australien. Nun folgen zwei Formel-2-Rennen im Rahmen der Formel 1 in Europa – innerhalb von einer Woche in Imola und Monte Carlo.

Der langjährige Mercedes-Fahrer Nico Rosberg (38) schätzt die Lage in Sachen Hamilton-Nachfolge so ein, als Formel-1-Experte von Sky: «Ich zweifle nicht daran, dass Antonelli ein kommender Star ist, aber das Timing stimmt aus meiner Sicht nicht. Der Wechsel in die Königsklasse ist zu früh, und es ist auch zu früh für Toto Wolff, hier bereits im Frühling eine Entscheidung zu treffen.»

«Wolff sollte lieber warten, wie sich Antonelli in der Formel 2 weiter entwickelt. Kimi muss eine bärenstarke Saison zeigen, um sich für ein Formel-1-Cockpit schon 2025 aufzudrängen.»

Der 23-fache GP-Sieger Rosberg, Formel-1-Weltmeister 2016, glaubt: «Wenn schon Formel 1, so scheint es aus heutiger Sicht sinnvoller zu sein, Antonelli in Ruhe bei einem Mercedes-Partner auszubilden, also etwa bei Williams.»

Abgesehen vom ausstehenden Leistungsnachweis in der Formel 2: Der Autosport-Weltverband FIA hat eine Regel in Kraft, wonach ein junger Rennfahrer mindestens 18 Jahre alt sein muss, um den F1-Führerschein namens Superlizenz zu erhalten. Eine Regel, die 2016 eingeführt worden ist, nachdem Max Verstappen schon als 17-Jähriger GP-Rennwagen fuhr. Antonelli wird am 25. August 2024 18 Jahre alt.

Vor diesem Hintergrund waren die Gerüchte schnell entkräftet, wonach der manchmal überfordert scheinende Logan Sargeant bei Williams ab Imola durch Antonelli ersetzt werden würde. «Das wird nicht passieren», so Williams-Teamchef James Vowles in Miami.

Miami-GP, Miami International Autodrome

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:30:49,876 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,612 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +9,920
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +14,650
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +16,407*
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +16,585
07. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +26,185
08. George Russell (GB), Mercedes, +34,789
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +37,107
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,746
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +40,789
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +44,958
13. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +49,756
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +49,979
15. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +50,956
16. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +52,356
17. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +55,173
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:04,683 min
19. Alex Albon (T), Williams, +1:16,091
Out
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash
*5-sec-Zeitstrafe wegen Kollision mit Piastri

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 18.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 18.05., 22:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 18.05., 22:45, Motorvision TV
    Rallycross: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 23:15, Motorvision TV
    Rally
  • Sa.. 18.05., 23:40, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So.. 19.05., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So.. 19.05., 00:05, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • So.. 19.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5