MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Vor Imola-GP: Alex Albon verlängert bei Williams

Von Silja Rulle
Jubel-Selfie zur Vertragsverlängerung: Alex Albon mit seinem Team

Jubel-Selfie zur Vertragsverlängerung: Alex Albon mit seinem Team

Tolle Nachrichten für Williams-Fans vor dem Grand Prix in der Emilia Romagna. Das Team aus dem englischen Grove verkündet am Mittwoch vor dem Rennen, dass Alex Albon seinen Vertrag verlängert.

Alex Albon bleibt Williams-Fahrer. Vor dem Imola-Wochenende hat das britische Tea die Verlängerung mit dem Piloten verkündet.

Die genaue Laufzeit wird nicht genannt, es ist aber von einer «mehrjährigen» Vertragsverlängerung die Rede.

Der Thai-Brite ist seit 2022 bei Williams, gilt als Zugpferd innerhalb des Teams. Auch wenn der zu Beginn der laufenden Saison mehrere unglückliche Crashs hatte, stellt er mit seiner insgesamt betrachtet konstanten Leistung dennoch klar seinen Teamkollegen Logan Sargeant in den Schatten.

Albon: «Ich bin sehr glücklich, bei Williams Racing zu bleiben und weiterhin mit so talentierten und engagierten Leuten zu arbeiten. Es war ein schwieriger Start ins Jahr, aber seit ich zu Williams gekommen bin, haben wir zusammen so viel Fortschritt gemacht und ich habe so viele Veränderungen hinter den Kulissen miterlebt, die uns wieder nach vorne im Grid gebracht haben.»

Albon weiter: «Es ist ein langfristiges Projekt, an das ich wirklich glaube und in dem ich eine Schlüsselrolle spielen möchte, weswegen ich für mehrere Jahre unterschrieben habe. Die Reise wird Zeit brauchen, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das richtige Team aufbauen, um voranzukommen und in den nächsten Jahren Großes zu erreichen.»

Teamchef James Vowles wird in der Mitteilung zitiert: «Wir freuen uns, Alex langfristig bei Williams zu halten. Er hat außergewöhnliches Talent, liefert tollen technischen Input und ist engagiert. Es ist ein großer Vertrauensbeweis für Williams und unseren Weg zurück zur Wettbewerbsfähigkeit. Seit seinem Einstieg hat Alex immer wieder bewiesen, dass er in der Lage ist, unter Druck Leistung zu bringen. Ihn langfristig zu verpflichten, ist ein wichtiger Teil des Puzzles, um uns in der Tabelle nach oben zu bringen.»

Um Albons Teamkollegen Logan Sargeant ranken sich aktuell gegenteilige Gerüchte: Der US-Amerikaner überzeugt auch in seiner zweiten Saison nicht. Dass sein Vertrag verlängert wird, gilt als eher unwahrscheinlich. Zuletzt hatte es sogar (inzwischen öffentlich dementierte) Gerüchte gegeben, dass Sargeant noch innerhalb der Saison ersetzt werden solle.

Während Sargeant also noch zittert, weiß Albon, wo die Reise führ ihn weitergeht - bei Williams.

Miami-GP, Miami International Autodrome

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:30:49,876 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,612 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +9,920
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +14,650
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +16,407*
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +16,585
07. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +26,185
08. George Russell (GB), Mercedes, +34,789
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +37,107
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,746
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +40,789
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +44,958
13. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +49,756
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +49,979
15. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +50,956
16. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +52,356
17. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +55,173
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:04,683 min
19. Alex Albon (T), Williams, +1:16,091

Out
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

*5-sec-Zeitstrafe wegen Kollision mit Piastri

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 20:15, ORF 1
    Niki Nationale - Ein Leben in der Pole-Position
  • Sa.. 18.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 18.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 18.05., 22:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 18.05., 22:45, Motorvision TV
    Rallycross: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 23:15, Motorvision TV
    Rally
  • Sa.. 18.05., 23:40, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So.. 19.05., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
6