Formel 1: Nur ein Strohfeuer von Lewis Hamilton?

Imola-GP im TV: Rückkehr nach Rennabsage 2023

Von Mathias Brunner
Die Fans sind zurück in Imola

Die Fans sind zurück in Imola

​Im Mai 2023 war an Autorennen in der Emilia-Romagna nicht zu denken: verheerende Überschwemmungen. In der Formel 1 mussten Rennen immer wieder abgesagt werden, aus teils seltsamen Gründen.

Die italienische Region Emilia-Romagna im Frühling 2023: Hunderttausende Menschen bangten um ihr Hab und Gut. Tagelanger Starkregen hatte zu Überschwemmungen geführt, 21 Flüsse traten über die Ufer, mehr als tausend Erdrutsche waren zu beklagen, 32.000 Menschen mussten sich ein neues Zuhause suchen, weil ihre Häuser und Wohnungen zerstört waren, Schäden in Höhe von 1,5 Milliarden Euro. 16 Menschen verloren ihr Leben.

Die Italiener arbeiten auf Jahre hinaus daran, die Schäden zu beheben. Die Lage hat sich aber so normalisiert, dass die Formel 1 nach Imola zurückkehren kann. Wer nicht vor Ort ist, darf auf unseren bewährten Live-Ticker aus Qualifikation und Rennen vertrauen, dazu haben wir für Sie weiter unten auch alle wichtigen Sendetermine von ServusTV, Sky, RTL, ORF und SRF zusammengefasst.

Dass einzelne Formel-1-Rennen nicht stattfinden können, das ist in der 75-jährigen Geschichte der Königsklasse nicht ungewöhnlich. Dass hingegen gleich der ganze erste Teil einer Saison nicht stattfinden konnte, weil sich die Welt im Würgegriff eines Virus befand, das hatte es noch nie gegeben. Die Formel 1 schaffte 2020 letztlich ein Programm aus immerhin 17 Läufen. Trotz Pandemie.

Wieso mussten vor Corona Rennen verschoben oder gestrichen werden? Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich, wie ein Blick in den Rückspiegel zeigt.

1995 wurde der auf 16. April angesetzte Pazifik-GP (in Aida/Japan) nach einem Erdbeben in den Oktober versetzt.

1985 löste sich der neue Belag auf der Traditionsrennstrecke von Spa-Francorchamps auf. Der auf 2. Juni angesetzte WM-Lauf wurde Mitte September nachgeholt.

Meist sind es finanzielle Sachzwänge, welche zur Absage eines Rennens führen: 2015 etwa suchten die südkoreanischen Organisatoren einen Weg aus dem Vertrag mit dem damaligen Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone. Ihr Rennen war ein einziges Fiasko, und so handelten sie nach dem Motto – lieber ein Ende mit Schrecken (Konventionalstrafe aufgrund des Vertragsbruchs) als ein Schrecken ohne Ende.

Der WM-Lauf von Bahrain 2013 konnte aufgrund von Unruhen im Land nicht stattfinden, das auf 13. März angesetzte Rennen wurde zunächst auf Oktober verschoben und später abgesagt.

1997 wurde der Große Preis von Portugal auf 21. September geplant. Aber die Pistenbetreiber weigerten sich aber, ihre Strecke zu modernisieren. Sie erhielten zunächst eine weitere Frist, bis 26. Oktober, dann platzte das Rennen. Stattdessen kam es zu einem Europa-GP in Jerez – und dem dramatischen WM-Finale zwischen Michael Schumacher und Jacques Villeneuve.

1987 guckten die kanadischen Fans in die Röhre: Das Rennen musste aus einem skurrilen Grund abgesagt werden – die beiden Brauereikonzerne Labatt und Molson stritten sich so lange um das Sponsoring, bis dem Automobilweltverband die Geduld ausging. Die Organisatoren, nicht dumm, nutzten den Rennausfall, um die Boxenanlage von einem Ende des Olympischen Ruderbeckens ans andere zu verlegen.

Der 1979 geplante WM-Lauf in Schweden wurde nach dem Tod der einheimischen Fahrer Ronnie Peterson und Gunnar Nilsson gestrichen: Das Interesse schwedischer Fans und Sponsoren war erloschen.

Der für 1976 geplante Große Preis von Argentinien konnte nicht durchgeführt werden, weil es wirtschaftliche Probleme und daher schwere Unruhen im Land gab.

1969 musste der Belgien-GP gestrichen werden, weil die von den Piloten geforderten Umbauten für mehr Sicherheit nicht durchgeführt wurden. Die englischen und italienischen Rennställe machten klar: Dann fahren wir nicht.

1956 und 1957 wurden einige WM-Rennen wegen der Suez-Krise und der gestiegenen Ölpreise abgesagt – Niederlande, Spanien, Belgien.

1955 wurden nach der Tragödie von Le Mans (84 Tote, als der Mercedes-Rennwagen von Pierre Levegh ins Publikum stürzte) die Rennen von Reims (Frankreich), Nürburgring (Deutschland), Bremgarten (Schweiz) und Pedralbes (Spanien) alle gestrichen.

Emilia-Romagna-GP von Imola im TV

Freitag, 17. Mai
08.00 Sky Sport F1 – Grand Prix von Miami
10.50 Sky Sport F1 – Top 10 Onboards: GP Miami 2024
13.10 ServusTV – Beginn Berichterstattung Erstes Training
13.15 Sky Sport F1 – Beginn Berichterstattung Erstes Training
13.30 Erstes Training
15.45 Sky Sport F1 – Top 10 Onboards: GP Miami 2024
16.40 ServusTV – Beginn Berichterstattung Zweites Training
16.45 Sky Sport F1 – Beginn Berichterstattung Zweites Training
17.00 Zweites Training
18.30 Sky Sport F1 – Pressekonferenz Teamchefs
19.30 Sky Sport F1 – Greatest Comebacks: Mika Häkkinen
20.00 Sky Sport F1 – Erstes Training Wiederholung
21.30 Sky Sport F1 – Zweites Training Wiederholung
23.00 Sky Sport F1 – Greatest Comebacks: Michael Schumacher
19.30 Sky Sport F1 – Greatest Comebacks: Mika Häkkinen

Samstag, 18. Mai
11.00 Sky Sport F1 – Greatest Comebacks: Michael Schumacher
11.30 Sky Sport F1 – Greatest Comebacks: Mika Häkkinen
12.00 Sky Sport F1 – Top 10 Onboards: GP Miami 2024
12.10 ServusTV – Beginn Berichterstattung Drittes Training
12.15 Sky Sport F1 – Beginn Berichterstattung Drittes Training
12.30 Drittes Training
15.30 Sky Sport F1 – Beginn Berichterstattung Qualifying
15.30 ServusTV – Beginn Berichterstattung Qualifying
15.30 RTL – Beginn Berichterstattung Qualifying
15.55 SRF Info – Beginn Berichterstattung Qualifying
16.00 Qualifying
17.00 ServusTV – Qualifying Analyse
17.30 Sky Sport F1 – Pressekonferenz Qualifying
18.00 Sky Sport F1 – Legends of F1: Ayrton Senna
18.45 Sky Sport F1 – Top 10 Moments of Brilliance: Ayrton Senna
19.00 Sky Sport F1 – Qualifying Wiederholung
23.30 Sky Sport F1 – Qualifying kompakt
23.45 Sky Sport F1 – Top 10 Onboards: GP Miami 2024

Sonntag, 19. Mai
06.00 Sky Sport F1 – Greatest Comebacks: Alain Prost
06.30 Sky Sport F1 – Qualifying Wiederholung
08.00 Sky Sport F1 – Greatest Races: Johnny Herbert Nürburgring 1999
08.10 Sky Sport F1 – Greatest Races: Fernando Alonso Nürburgring 2007
09.30 Sky Sport F1 – Greatest Races: Jean Alesi USA 1990
09.40 Sky Sport F1 – Greatest Races: Niki Lauda Estoril 984
11.15 Sky Sport F1 – Greatest Races: Jenson Button Kanada 2011
11.30 Sky Sport F1 – Top 10 Moments of Brilliance: Ayrton Senna
12.30 Sky Sport F1 – Top 10 Moments of Brilliance: Ayrton Senna
12.45 Sky Sport F1 – Legends of F1: Ayrton Senna
13.00 ServusTV – Countdown zum Rennen
13.30 Sky Sport F1 – Vorberichte zum Rennen
14.10 SRF2 – Vorberichte zum Rennen
14.55 Sky Sport F1 – Beginn Berichterstattung GP Emilia-Romagna
14.55 ServusTV – Beginn Berichterstattung GP Emilia-Romagna
15.00 Großer Preis der Emilia-Romagna (63 Runden)
16.30 ServusTV – Analyse des Rennens
16.45 Sky Sport F1 – Analysen und Interviews
17.00 ORF1 – Motorhome mit Formel-1-GP Emilia-Romagna
17.30 Sky Sport F1 – Pressekonferenz Fahrer
18.00 Sky Sport F1 – Ted’s Notebook
18.30 Sky Sport F1 – Greatest Comebacks: Kimi Räikkönen
19.00 Sky Sport F1 – GP Emilia Romagna Wiederholung
23.35 ORF1 – GP Emilia-Romagna Wiederholung

Miami-GP, Miami International Autodrome

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:30:49,876 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,612 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +9,920
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +14,650
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +16,407*
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +16,585
07. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +26,185
08. George Russell (GB), Mercedes, +34,789
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +37,107
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,746
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +40,789
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +44,958
13. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +49,756
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +49,979
15. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +50,956
16. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +52,356
17. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +55,173
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:04,683 min
19. Alex Albon (T), Williams, +1:16,091
Out
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash
*5-sec-Zeitstrafe wegen Kollision mit Piastri

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.05., 17:25, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Sa.. 25.05., 17:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 25.05., 18:15, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • Sa.. 25.05., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.05., 19:05, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Sa.. 25.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 25.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 25.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 25.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
5