Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Mercedes: Ermutigender Schritt nach vorne

Von Vanessa Georgoulas
Mercedes-Teamchef Toto Wolff weiss: «Es gibt noch viel zu tun»

Mercedes-Teamchef Toto Wolff weiss: «Es gibt noch viel zu tun»

Mercedes hatte beim Formel-1-GP in Imola ein Update dabei, das sich bewährte. Entsprechend zuversichtlich blickt Teamchef Toto Wolff in die Zukunft. Er weiss aber auch: Das nächste Rennen in Monaco ist ein Spezialfall.

Die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und George Russell rückten in Imola mit neuen Teilen aus, die den gewünschten Schritt nach vorne gebracht haben. Teamchef Toto Wolff bezifferte den Wert des Upgrades mit ein bis eineinhalb Zehntel, den GP beendeten der siebenfache Weltmeister und sein Teamkollege auf den Plätzen 6 und 7.

«Der kleine Schritt nach vorne, den wir in Imola gemacht haben, war ermutigend», sagt Wolff dazu. «Das Team hat unglaublich hart gearbeitet, um unsere jüngsten Updates auf die Strecke zu bringen, und das brachte uns einen klaren Performance-Gewinn. Allerdings haben sich auch andere verbessert.»

«Deshalb sind wir immer noch einen Schritt hinter den Top-3-Teams, und es gibt noch viel zu tun», hielt der Wiener fest. «Dennoch haben wir eine klare Richtung und Weiterentwicklungen in der Pipeline. Wir haben jetzt eine solidere Plattform, auf der wir aufbauen können, und wir sind zuversichtlich, dass wir uns mit der Zeit an die Spitze heranarbeiten können.»

«Diese Arbeit setzen wir an diesem Wochenende in Monaco fort», verspricht der 53-Jährige, der weiss, dass die Teams und Piloten in den Häuserschluchten von Monte Carlo eine besondere Aufgabe erwartet. «Es ist eine einzigartige Strecke und eine fantastische Herausforderung für das Team und die Fahrer.»

Eine Prognose für das prestigeträchtige GP-Wochenende im Fürstentum wagt Wolff noch nicht: «Es ist immer schwer, die zu erwartende Performance vorherzusagen, aber wir werden versuchen, ein sauberes Wochenende zu absolvieren und das Auto, das wir haben, optimal zu nutzen.»

Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:25:25,252 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +0,725 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +7,916
04. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +14,132
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +22,325
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +35,104
07. George Russell (GB), Mercedes, +47,154
08. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +54,776
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1:19,556 min
10. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1 Runde
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +
13. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +1
14. Esteban Ocon (F), Alpine, +1
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1
16. Pierre Gasly (F), Alpine, +1
17. Logan Sargeant (USA), Williams, +1
18. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +1
19. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1
Out
Alex Albon (T), Williams, Aufgabe

WM-Stand (nach 7 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 161 Punkte
02. Leclerc 113
03. Pérez 107
04. Norris 101
05. Sainz 93
06. Piastri 53
07. Russell 44
08. Hamilton 35
09. Alonso 33
10. Tsunoda 15
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 268 Punkte
02. Ferrari 206
03. McLaren 154
04. Mercedes 79
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 20
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 17.06., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo. 17.06., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5