MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Nico Hülkenberg (Crash): «Bin etwas sauer»

Von Vanessa Georgoulas
Nico Hülkenberg kam im GP seiner Wahl-Heimat Monaco nicht weit

Nico Hülkenberg kam im GP seiner Wahl-Heimat Monaco nicht weit

Der elfte Monaco-GP-Einsatz von Nico Hülkenberg endete nach wenigen Augenblicken, weil er in einen harten Crash mit Red Bull Racing-Routinier Sergio Pérez und seinem Haas-Teamkollegen Kevin Magnussen verwickelt wurde.

Für Nico Hülkenberg gab es am diesjährigen Monaco-Wochenende gleich zwei bittere Pillen. Erst wurde ihm der zwölfte Platz im Qualifying weggenommen, weil er wegen eines illegalen Heckflügel-Designs disqualifiziert wurde. Dann fiel er im Rennen nach nur wenigen Metern unverschuldet aus.

Das Gesicht des sonst so fröhlichen Deutschen sprach Bände, als er zurück zur Box seines Haas-Teams stapfte. Dort traf er auf seinen Teamkollegen, der auch in den harten Crash mit Red Bull Racing-Pilot Sergio «Checo» Pérez involviert war. Beide Haas-Renner fielen aus.

«Ich bin enttäuscht und ehrlich gesagt auch ein bisschen sauer, dass ich nach 500 Metern ausgeschieden bin. Es ist natürlich alles andere als ideal, wenn beide Autos ausfallen, und ich wurde durch einen Zwischenfall, an dem ich nicht direkt beteiligt war, aus dem Rennen genommen», ärgerte sich Hülkenberg.

«Offensichtlich ist es hier ziemlich eng, wenn man auf Kurve 3 zufährt. Es ist sehr schade, denn dort wurde es zu eng. Es war ein Rennzwischenfall, der vielleicht etwas optimistisch von Kevin ausgesehen hat, aber Checo hätte ihn auch sehen und Platz machen können», lautete seine Interpretation der Geschehnisse.

Magnussen sagte zum frühen Ausfall: «Ich war mit meiner Front neben Pérez' Heck in der Anfahrt zu Kurve 3. Ich konnte nirgendwo hin. Ich weiss nicht, ob er mich nicht gesehen hat, aber ich kann mich nicht einfach aus heiterem Himmel in Luft auflösen, also berührte ich die Mauer und ihn gleichzeitig, und es krachte. Es ist frustrierend, und ein solcher Unfall bedeutet für das Team hohe Kosten sowie eine Menge Arbeit.»

Monaco-GP, Circuit de Monaco

01. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 2:23:15,554 h
02. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +7,152 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +7,585
04. Lando Norris (GB), McLaren, +8,650
05. George Russell (GB), Mercedes, +13,309
06. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +13,858
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +14,9 08
08. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1 Runde
09. Alex Albon (T), Williams, +1
10. Pierre Gasly (F), Alpine, +1
11. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1
12. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +2 Runden
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +2
14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +2
15. Logan Sargeant (USA), Williams, +2
16. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +2
Out
Esteban Ocon (F), Alpine, Unfall
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Unfall
Nico Hülkenberg (D), Haas, Unfall
Kevin Magnussen (DK), Haas, Unfall

WM-Stand (nach 8 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 169 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 113
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 71
07. Russell 54
08. Hamilton 42
09. Alonso 33
10. Tsunoda 19
11. Stroll 11
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Albon 2
16. Ocon 1
17. Magnussen 1
18. Gasly 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 276 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 184
04. Mercedes 96
05. Aston Martin 44
06. Racing Bulls 24
07. Haas 7
08. Williams 2
09. Alpine 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 14:45, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5