Formel 1: Ralf Schumacher outet sich

Max Verstappen (Red Bull Racing/2.): «Unerwartet»

Von Mathias Brunner
Max Verstappen vor Sergio Pérez in Montreal

Max Verstappen vor Sergio Pérez in Montreal

​Startplatz 2 für Weltmeister Max Verstsappen im Abschlusstraining zum Kanada-GP, der Red Bull Racing-Fahrer muss sich nur George Russell geschlagen geben. «Das ist anständig – und ein wenig unerwartet.»

Klar hätte sich Champion Max Verstappen im Qualifying zum Grand Prix von Kanada gerne die Pole geangelt, aber von Startplatz 2 ist in Montreal erfahrungsgemäss Einiges möglich: Jedes zweite Rennen hier wurde eben nicht vom Mann auf Pole gewonnen.

Letztlich musste sich der 26-jährige Red Bull Racing-Star nur Mercedes-Fahrer George Russell beugen – obschon beide die genau gleiche Zeit erzielt haben, mit 1:12,000 min.

Aber gemäss Reglement erhält in solch einem Fall jener Fahrer den Vorrang, der seine Zeit zuerst gefahren hat, und das war an diesem Tag Russell.

Der dreifache Champion Verstappen stuft seine Leistung auf der Insel Notre-Dame so ein: «Startplatz 2 ist nicht übel. Denn ganz ehrlich – in Quali 2 hätte ich nicht gedacht, dass ich eine am Ende eine Zeit wie die Mercedes fahren kann, die waren an rohem Speed schon sehr, sehr stark.»

«Dazu kam immer die Ungewissheit mit dem Regen. Wir hatten gleichzeitig Schwierigkeiten mit der Abstimmung und mir ging durch den Kopf – ich pack das nicht hier.»

«Letztlich haben wir es dann auf den letzten Drücker geschafft, eine anständige Fahrzeugbalance zu finden, und um ein Haar hätte es sogar zur Pole gereicht.»

«Wenn wir erneut ganz vorne stehen wollen, dann müssen wir ein sauberes Wochenende haben. Auch hier gab es Schwierigkeiten, denn das grundsätzliche Problem ist geblieben – der Wagen ist auf Bodenunebenheiten und auf den Randsteinen nicht gut genug. Daran müssen wir arbeiten.»

«Es ist besser gelaufen als in Monaco, weil das hier eine ganz andere Bahn ist als Monte Carlo. Klar musst du hier auch über die Kerbs brettern, aber die Aerodynamik spielt eine grössere Rolle als auf dem Strassenkurs in Monaco.»

Was wird im Grand Prix passieren? Max meint: «Wieder einmal werden die Reifen der Schlüssel zum Sieg sein. Was hier in einem Rennen auf dem neuen Asphalt passieren wird, das kann noch keiner sagen, zumal soll es erneut regnen. Da gibt es sehr viele Fragezeichen.»

«Mercedes zeigt hier grandiosen Speed, auch sonst im Feld erkennen wir andere Überraschungen. Das Feld rückt zusammen, wir tun uns nicht leicht, was auch mit der Pistencharakteristik zu tun hat. Für uns bedeutet das viel Arbeit, für die ganze Formel 1 ist das aber eine fabelhafte Sache.»

Qualifying, Kanada

01. George Russell (GB), Mercedes, 1:12,000 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:12,000
03. Lando Norris (GB), McLaren, 1:12,021
04. Oscar Piastri (AUS), McLaren, 1:12,103
05. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, 1:12,178
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, 1:12,228
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:12,280
08. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, 1:12,414
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:12,701
10. Alex Albon (T), Williams, 1:12,796
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:12,691
12. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:12,728
13. Logan Sargeant (USA), Williams, 1:12,736
14. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:12,916
15. Pierre Gasly (F), Alpine, 1:12,940
16. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:13,326
17. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, 1:13,366
18. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:13,435
19. Nico Hülkenberg (D), Haas, 1:13,978
20. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, 1:14,292

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 15.07., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 15.07., 21:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Mo. 15.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 15.07., 22:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 15.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 15.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 16.07., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di. 16.07., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 16.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5