Schock: Moto3-Hersteller Husqvarna steigt aus

Red Bull Ring Classics: Motorsport-Geschichte hautnah

Von Otto Zuber
Legendäre Formel-1-Autos, Kult-Boliden der Filmgeschichte und historischer Motorsport vom Feinsten: Die diesjährige Ausgabe des Red Bull Ring Classics lockte 15.000 Zuschauer ins steirische Murtal.

«The 500 Owners Association Circuit Racing Championship», «Tourenwagen Golden Ära», «CanAm & Sportscars / SCC», YTTC, BossGP, NK82-90 und Alfa Revival Cup – so lautet das klingende Line-up der diesjährigen Ausgabe des Red Bull Ring Classics. Dazu gesellten sich noch eine Reihe legendärer Formel-1-Boliden und Filmfahrzeuge, die die Herzen der Fans höher schlagen liessen.

In Showruns waren auf der GP-Strecke ein 1997er-F1-Ferrari, der Ford Mustang GT 500 «Eleanor» aus dem Streifen «Nur noch 60 Sekunden», der General Lee Dodge Charger aus dem Film «Ein Duke kommt selten allein», ein Yenko Camaro aus «Fast & Furious» sowie ein Nachbau des unverkennbaren Minis aus «Mr. Bean» zu sehen.

Ausgestellt waren grossartige Exponate, wie ein Vixen GT, ein BMW 635 CSi Gruppe 2 Wide Body oder ein BMW Sauber M1 Gruppe 5 und zahlreiche ikonische Formelwagen von Lotus sowie Formel-1-Modelle im Lego-Format.

Weg des Erfolges wird fortgesetzt

Auch die zweite Auflage des Red Bull Ring Classics war Grund zur Freude bei den Veranstaltern Rene Binna und Christoph Gerlach (BG Sportpromotion) sowie bei Erich Wolf (General Manager Red Bull Ring): «Unser Dank gilt allen Serien und Teams für ihren unermüdlichen Einsatz und natürlich vor allem den Besuchern, die uns die Treue halten und eine tolle Stimmung gemacht haben.»

«Der Erfolg aus dem Vorjahr wird nahtlos fortgesetzt und bildet die Grundlage für eine langjährige Zusammenarbeit. Jede Menge positives Feedback bestätigt uns und wir freuen uns auf viele weitere Jahre mit diesem grossartigen Event!»

Alle Informationen zum Red Bull Ring Classics 2024 gibt es im Netz und in der Red Bull Ring App.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 25.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Do. 25.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 25.07., 15:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Do. 25.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 25.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 25.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 25.07., 21:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 25.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2507054532
5