MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Jacques Villeneuve: Wolff-Ego, Mercedes und Antonelli

Von Mathias Brunner
Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve

​Für den kanadischen Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve ist klar, wer 2025 neben George Russell für Mercedes fährt: Kimi Antonelli. «Eine andere Entscheidung wird das Ego von Toto Wolff nicht zulassen.»

Hat Mercedes-Teamchef Toto Wolff in Kanada verkündet, wie die Fahreraufstellung 2025 aussieht? Der Österreicher hat in Montreal festgehalten: «Wir haben Carlos Sainz dargelegt, dass wir auf junge Fahrer setzen werden. Wir wollen uns auf Kimi Antonelli konzentrieren, junge Fahrer sind unsere Zukunft.»

Für Jacques Villeneuve kam diese Aussage nicht überraschend. Der elffache GP-Sieger aus Kanada, Formel-1-Champion 1997 mit Williams, sagt als GP-Experte von Sky: «Toto Wolff wird keine andere Lösung zulassen als Antonelli, die Tür dort ist zugefallen, das ist nun Antonellis Team für die Zukunft.»

«Er ist seit Jahren darauf vorbereitet worden, und bei der Entscheidung für Antonelli spielt auch viel Ego von Toto Wolff mit. Er will der Welt beweisen, dass es richtig war, auf den jungen Italiener zu setzen als der erst zwölf Jahre alt war. Er will zeigen, dass er schon damals den kommenden Weltmeister in ihm gesehen hat.»

Nach ersten Formel-1-Tests des 17-jährigen Kimi Antonelli gab es viel Lob von Mercedes-Technikchef James Allison.

«Antonelli ist ein junger, enthusiastischer Fahrer, der sehr, sehr schnell ist und konstante Zeiten fährt. Er sass bis vor kurzer Zeit nie in einem Formel-1-Auto, hat aber nach ein, zwei Runden den Eindruck hinterlassen, als würde er dies schon seit Ewigkeiten machen. Er hat die aktuelle Fahrzeuggeneration unvoreingenommen ausprobiert und all das gefühlt, was zu erwarten war. Er sagte, welche Stärken und Schwächen er wahrnahm und liess dann die Ingenieure ihre Arbeit machen, um das Auto zu verbessern. Er ist offensichtlich ein sehr vielversprechender junger Fahrer.»

Superstar Lewis Hamilton hat Mitte Mai gesagt: «Ich kann nicht sagen, was Toto plant, aber wenn es nach mir ginge, dann würde ich einen Youngster nehmen – und ich würde wahrscheinlich Kimi Antonelli wählen.»

Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:45:47,927 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +3,879 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +4,317
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +4,915
05. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +10,199
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +17,510
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +23,625
08. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +28,672
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +30,021
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +30,313
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +30,824
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +31,253
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +40,487
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +52,694
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde
Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, Crash
Alex Albon (T), Williams, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motor
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 9 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 194 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 131
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 81
07. Russell 69
08. Hamilton 55
09. Alonso 41
10. Tsunoda 19
11. Stroll 17
12. Ricciardo 9
13. Oliver Bearman (GB) 6
14. Hülkenberg 6
15. Gasly 3
16. Albon 2
17. Ocon 2
18. Magnussen 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 301 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 212
04. Mercedes 124
05. Aston Martin 58
06. Racing Bulls 28
07. Haas 7
08. Alpine 5
09. Williams 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5