Le Mans: Das Rennen live im TV und Stream

Fred Vasseur: Ganze Saison liegt noch vor uns

Von Silja Rulle
Ferrari-Teamchef Frédéric Vasseur

Ferrari-Teamchef Frédéric Vasseur

Ferrari-Teamchef Fred Vasseur hofft, dass die Scuderia alle Pannen der Saison in Kanada abgehakt hat. Er betont auch, dass mit 15 noch zu fahrenden Rennen quasi eine komplette Saison noch vor ihnen liegt.

Das Kanada-Wochenende war ein gebrauchtes für Ferrari. Auf eine enttäuschende Quali folgte ein noch enttäuschenderes Rennen. Charles Leclerc hatte Motorprobleme, dann verbockte das Team die Strategie, schickte Leclerc in einer (Ver-)Poker-Aktion im Regen auf Slicks raus. Carlos Sainz crashte. Keiner der zwei Ferrari erreichte die Ziellinie.

Teamchef Frédéric Vasseur sagt zu formula1.com: «Wir waren eigentlich recht zuversichtlich mit der Geschwindigkeit. Aber am Anfang lief alles schief. Ich hoffe, dass wir all die harten, beschissenen Teile der Saison in ein und dasselbe Wochenende gepackt haben.»

Der Franzose, der in seiner zweiten Saison Chef der Scuderia ist: «Manchmal hat man das Gefühl, dass alles schiefläuft und alles gegen dich ist. Aber wir werden unseren Ansatz nicht ändern. Wir arbeiten als Team mit den Fahrern in den guten und in den schlechten Momenten. Ich habe vor so einer Art Wochenende keine Angst. Es ist, wie es ist. Das ist Racing.»

Er versucht wie immer, die Dinge pragmatisch zu sehen: «Letze Woche war es hart für Red Bull Racing, dieses war es hart für uns. Wir werden harte Wochenenden haben, aber wir müssen auch bedenken, dass es noch 15 oder 16 Rennen gibt. Das wäre in Jahren wie 2018 oder 2017 eine Saison gewesen.» 15 Grands Prix sind noch zu fahren, dazu vier Sprints.

Der Ferrari-Teamchef stellt klar: «Wir sind nach einem guten Wochenende nicht Weltmeister und wir sind auch nach einem schlechten Wochenende nicht im Nirgendwo. Es wird gute Wochenenden geben und es wird schlechte Wochenenden geben.»

Ferrari-Pilot Carlos Sainz hat in zwei Wochen in Barcelona seinen Heim-GP – bei dem es dann hoffentlich besser läuft.

Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:45:47,927 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +3,879 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +4,317
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +4,915
05. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +10,199
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +17,510
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +23,625
08. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +28,672
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +30,021
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +30,313
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +30,824
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +31,253
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +40,487
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +52,694
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde

Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, Crash
Alex Albon (T), Williams, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motor
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 9 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 194 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 131
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 81
07. Russell 69
08. Hamilton 55
09. Alonso 41
10. Tsunoda 19
11. Stroll 17
12. Ricciardo 9
13. Oliver Bearman (GB) 6
14. Hülkenberg 6
15. Gasly 3
16. Albon 2
17. Ocon 2
18. Magnussen 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 301 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 212
04. Mercedes 124
05. Aston Martin 58
06. Racing Bulls 28
07. Haas 7
08. Alpine 5
09. Williams 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 06:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 06:00, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 06:10, N-TV
    PS - DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft
  • So. 16.06., 06:50, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 07:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 07:45, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 08:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:05, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 10:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
» zum TV-Programm
5