McLaren sucht neue Helden

Von Peter Hesseler
Formel 1
Martin Whitmarsh gibt Auskunft.

Martin Whitmarsh gibt Auskunft.

Der neue McLaren-Chef Martin Whitmarsh zum Rücktritt von Ron Dennis und die Spekulation, das sei nur ein Schritt, um die FIA zu besänftigen.

Nach dem Rücktritt des langjährigen McLaren-Teamchefs Martin Whitmarsh von allen Tätigkeiten im Formel-1-Rennstall übernimmt Martin Whitmarsh das Ruder.

Neu ist das nicht. Martin: «Es war einfach der nächste Schritt einer Entwicklung, die seit Jahren so geplant war. Es ist für McLaren ein grosser Schritt, aber es ist lediglich eine Evolution in der Geschichte dieses Rennstalls.»

Natürlich bleibt der Verdacht, dass der Schritt von Ron Dennis der Versuch ist, den Autoverband FIA milde zu stimmen – im Hinblick auf den 29. April, wenn McLaren vor dem Weltrat des Autoverbands für die Lügengebilde von Australien Stellung nehmen muss.

Martin Whitmarsh dazu: «Jeder kann über diesen Zusammenhang spekulieren. Aber es wäre falsch von mir, etwas dazu zu sagen. Zumal es sich gewissermassen um ein laufendes Verfahren handelt.»

Ron Dennis wird sich künftig ganz auf die Rolle als Steuermann von «McLaren Automotive» konzentrieren, die Firma will 2011 einen neuen McLaren-Sportwagen präsentieren.

Nach den anderen McLaren-Urgesteinen Tyler Alexander (Koordinator) und Dave Ryan (Teammanager) nun also auch Ron Dennis weg – ist McLaren ohne die gewaltige Erfahrung dieser Männer nicht geschwächt?

Martin Whitmarsh: «Natürlich sind wir das, alles andere wäre Augenwischerei. Aber wir haben als Team genügend Tiefe, dass wir neue Helden aufbauen können.»

Whitmarshs direkter Vorgesetzter ist nun Richard Lapthorne als Vorsitzender der McLaren-Gruppe sowie der Vorstand. Der musste nach dem Malaysia-GP seinem neuen Chef den Rücken stärken. Denn Whitmarsh hatte nach der Lügenaffäre dem Vorstand seinen Rücktritt angeboten. Der Vorstand lehnte ab.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 23:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 18.05., 23:00, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 18.05., 23:30, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Di.. 18.05., 23:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 19.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 19.05., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 19.05., 00:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • Mi.. 19.05., 01:15, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 19.05., 01:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE