Fernando Alonso: «Rang 3 ist wichtig für Ferrari»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Die ersten Drei in Brasilien: Webber, Vettel, Alonso

Die ersten Drei in Brasilien: Webber, Vettel, Alonso

Erster Podestplatz für Ferrari-Star Fernando Alonso seit dem Singapur-GP Ende September: «Dieser dritte Platz ist nicht nur wegen der Marken-WM wichtig.»

Für Ferrari und Mercedes stand viel Ehre und noch mehr Geld auf dem Spiel: Es ging um den zweiten Schlussrang im Konstrukteurs-Pokal. Am Ende hatten die Silberpfeile mit sechs Punkten die Nase vorne – 360:354. Dennoch sagt Fernando Alonso: «Für Ferrari ist dieser dritte Rang ganz wichtig. Wir haben lange auf ein Erfolgserlebnis warten müssen, und es war mir wichtig, die Saison mit einer positiven Note zu beenden.»

Für ein perfektes Saisonende einer nicht perfekten Saison hätte Fernando nach eigenen Worten «mehr Regen gebraucht. Ich sah die ganzen Wolken herannahen, aber leider blieb es bei diesem Niesel. Das war für uns nicht genug, um Red Bull Racing wirklich gefährden zu können. Ich bedaure auch, dass Felipe Massa in seinem letzten Rennen für Ferrari eine Strafe erhalten hat. Sonst wäre er vor eigenem Publikum vielleicht aufs Siegerpodest geklettert, und das hätte ich ich mir für ihn gewünscht. Die Durchfahrtstrafe hat dies vereitelt. Felipe war ein toller Stallgefährte, und ich wünschte, in seinem letzten Rennen für Ferrari wäre ein besseres Ergebnis rausgekommen.»

Und wenn wir schon beim Bedauern sind: «Das war das letzte Rennen von Mark Webber in der Formel 1. Ich werde ihn als Mensch und als Rivalen vermissen.»

Der Spanier macht kein Geheimnis daraus, dass er froh ist, diese Saison abgehakt zu haben. Er ist nun zum dritten Mal in seiner Formel-1-Karriere WM-Zweiter geworden mit Ferrari, das soll sich 2014 endlich ändern. Fernando: «Wir müssen es schaffen, die kommende Saison auf höherem Niveau zu beginnen. Wir haben einiges erreicht in diesem Jahr, für den ersten Saisonviertel brauchen wir uns nicht zu schämen, ich konnte in den ersten fünf Rennen zwei Mal gewinnen. Aber dann kam einfach zu wenig. Jeder bei Ferrari weiss, dass wir zulegen müssen. Und das werden wir auch.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 02.12., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8DE