Nico Rosberg in Abu Dhabi: «Ich bin bereit für Lewis»

Von Mathias Brunner
Vor einem Jahr holte Nico Rosberg in Abu Dhabi die Pole-Position

Vor einem Jahr holte Nico Rosberg in Abu Dhabi die Pole-Position

​Nach seinen Siegen in Mexiko und Brasilien will Mercedes-Star Nico Rosberg beim WM-Finale von Abu Dhabi den Hattrick schaffen – und mit einem Hochgefühl in die Winterpause.

Vor einem Jahr fuhr Nico Rosberg in Abu Dhabi die Pole-Position heraus, aber dann liess ihn die Technik seines Silberpfeils im Stich. Lewis Hamilton fuhr zum Sieg und damit zum zweiten WM-Titel. Ein Jahr später ist die Ausgangslage vor dem Finale auf dem Yas Marina Circuit eine ganz andere: Hamilton hat den dritten Titel auf sicher, Rosberg hat WM-Rang 2 mit seinem Sieg in Interlagos zementiert – und dennoch hat Nico sich für Abu Dhabi einiges vorgenommen.

Der 13fache GP-Sieger sagt: «Hinter mir liegen zwei grossartige Wochenenden in Mexiko und Brasilien. Dadurch gehe ich mit viel Rückenwind in das letzte Rennwochenende der Saison. Abu Dhabi war nicht immer einfach für mich. Das vergangene Jahr war wahrscheinlich meine grösste Enttäuschung, als ich den WM-Titel dort im letzten Moment wegen eines technischen Defekts verloren habe. Aber ich habe meinen Speed damals mit der Pole-Position unter Beweis gestellt.»

«Ich komme mit viel Schwung in dieses Wochenende. Entsprechend möchte ich die Saison diesmal positiv abschliessen. Es ist auch das letzte Rennen für diesen unglaublichen Silberpfeil und er verdient einen spektakulären Abschluss. Jeder in unseren Werken hat in diesem Jahr erneut fantastische Arbeit abgeliefert. Natürlich wird es wie immer eng mit Lewis und in São Paulo hat auch Ferrari stark zugelegt. Es wird also nicht einfach. Aber ich bin bereit für das Duell mit Lewis und hoffe, dass wir den Fans zum Saisonabschluss noch einmal eine grossartige Show bieten können.»

Jeder Rennfahrer will im Hoch in den Formel-1-Winter, das trifft auch für Hamilton zu. Die beiden Niederlagen in Mexiko-Stadt und Interlagos wurmen den Engländer. In Abu Dhabi will er das Blatt wenden.

Der dreifache Champion sagt: «Yas Marina ist ein atemberaubender Ort für den Saisonabschluss. Ich fahre unglaublich gerne auf dieser Strecke, die sehr anspruchsvoll ist. Es gibt einige schnelle Kurven, aber hauptsächlich sind es mittelschnelle und langsame Kurven. Aus diesem Grund muss man das Auto trotz der langen Geraden so abstimmen, dass das Abtriebsniveau auf Grip bei niedrigen Geschwindigkeiten ausgerichtet ist. Es ist auch ein Dämmerungsrennen, das am späten Nachmittag beginnt und in die Nacht hinein gefahren wird.»

«Im vergangenen Jahr erlebte ich dort das wahrscheinlich intensivste Wochenende meines Lebens. Ich konnte wegen der Anspannung nicht viel schlafen und wusste nicht, was passieren würde. Diesmal gibt es keinen Druck. Ich werde gut erholt sein und versuchen, die Saison positiv abzuschliessen. Nach Abu Dhabi kommen stets viele britische Fans, also ist es für mich wie eine Art Heimrennen. Für sie zu gewinnen und ihnen damit zu zeigen, wie dankbar ich für die fantastische Unterstützung bin, die ich das gesamte Jahr über genossen habe, wäre der beste Weg, um diese unglaubliche Saison abzurunden.»

Wie die Aufgabe für Mercedes aus Sicht des Ingenieurs aussieht, sagt Technikchef Paddy Lowe: «Der Yas Marina Circuit ist eine anspruchsvolle Strecke mit vielen Kurven und gegensätzlichen Charakteristiken in jedem Sektor. Die Fahrer müssen all ihre Fähigkeiten aufbringen, um eine schnelle Rundenzeit zu erzielen. Trotz der langen Geraden ist es hier schwierig, zu überholen. Das Qualifying wird demnach sehr wichtig sein. In diesem Jahr erwartet uns ein anderes Bild, da wir keinen Showdown um die Fahrer-Weltmeisterschaft mehr erleben werden. Das führte im vergangenen Jahr zu einem sehr angespannten Wochenende für alle Beteiligten. Diesmal gehen wir das Wochenende mit etwas weniger Druck an und können versuchen, das Rennen etwas mehr zu geniessen. Hoffentlich erleben wir einen guten Zweikampf zwischen Lewis und Nico, um die Saison stilgerecht abzuschliessen. Lewis war auf dieser Strecke schon immer sehr stark und Nico hat bei den zurückliegenden Rennen eine gute Serie hingelegt. Somit ist alles für einen spannenden Abend unter dem Flutlicht gerichtet.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 05.03., 19:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
12