Christensen gewinnt Lauf zwei in Silverstone

Von Annette Laqua
Formula BMW Europe
Podest Sonntag

Podest Sonntag

Michael Christensen besiegte die beiden Einheimischen Kazeem Manzur und Rupert Svendsen-Cook im Rahmen des Grand Prix von Silverstone.

Michael Christensen legte einen guten Start hin und münzte seine Pole Position in die Führung um. Diese gab er bis ins Ziel nicht mehr ab. «Ich habe meine Poleposition in die Führung umgemünzt und sie bis ins Ziel verteidigt – und das, obwohl meine Verfolger durch das Safety-Car wieder aufschließen konnten. Der zweite Sieg des Jahres bedeutet mir viel. Schon im ersten Rennen war ich stark unterwegs, dann hatten wir jedoch leichte Verwirrung am Funk. Ich habe gesehen, wie Manzur einen Fehler gemacht hat und ging an ihm vorbei. Ich dachte aber, dies sei unter Gelb passiert. Also wartete ich darauf, dass das Team mir sagt, ob ich ihn wieder vorbeilassen solle. Ich verstand jedoch statt «Great, great, great» nur «Wait, wait, wait». Danach war ich wirklich frustriert. Aber jetzt bin ich wieder happy.»
Auch die beiden Briten Manzur und Svendsen-Cook verteidigten ihre Positionen bis zum Fallen der Zielflagge. «Ein tolles Ergebnis», freute sich der Zweitplatzierte Kazeem Manzur. «Das Auto hat sich gut angefühlt. Obwohl ich nicht mit Michael mithalten konnte, habe ich an diesem Wochenende von allen Fahrern die meisten Punkte gesammelt. Das ist fantastisch. Ich fahre nun mit einem guten Gefühl zum Nürburgring. Ich liebe diese Strecke. Ich wäre sehr glücklich, wenn es auf dem Podium jetzt noch eine Stufe höher für mich ginge.»

Auch der Räikkönen Robertson-Pilot Svendsen-Cook war happy: «Wenn mir jemand vor dem Wochenende gesagt hätte, dass ich zwei Mal auf dem Podium stehen würde, dann hätte ich ihm nicht geglaubt. Nach dem Saisonauftakt bin ich mit nur sechs Punkten hierher gekommen. Dass ich jetzt zwei Podestplätze auf meinem Konto habe, ist klasse. Das Team ist toll und leistet seit September 2008 harte Arbeit, damit wir ein gutes Jahr haben. Zu Beginn wurden wir dafür noch nicht belohnt, nun konnte ich der Mannschaft endlich etwas zurückgeben.»

Bester der Rookies war der Schwede Timmy Hansen von Mücke Motorsport. Der Achte des Zeittrainings war nach der ersten Runde bereits drei Positionen nach vorne gekommen. Hinter den Top 3, Facu Regalia und William Buller wurde er schließlich als Sechster abgewinkt.

Im Hinterfeld kämpften Ollie Millroy, George Katsinis und Olivier Lombard um die Positionen, als sich Millroys Bolide nach einer Kollision überschlug. Der Franzose Lombard rodelte ins Kiesbett und der Grieche Katsinis musste seine Box anfahren. Alle Unfallgegner blieben unverletzt.

In der Tabelle ist Felipe Nasr, der nur als Achter ins Ziel fuhr, nur noch mit einem Zähler Vorsprung auf Rang eins notiert. Michael Christensen lauert auf P2.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE