Cross-Country-Auftakt: BMW enttäuscht

Von Katja Müller
German Cross Country
Simo Kirssi - nur Platz 4 in Sonneberg

Simo Kirssi - nur Platz 4 in Sonneberg

Cross-Country-Europameister Simo Kirssi (BMW Husqvarna Motorsport) reiste als einer der Favoriten zum Saisonauftakt nach Sonneberg, aber nicht alles lief nach Plan.

Während der ersten Rennhälfte kam der der 30-Jährige nicht richtig in Fahrt und fuhr im Mittelfeld. Nach seinem Tankstopp platzte der Knoten, der Finne startete eine rasante Aufholjagd und legte die zwei schnellsten Rennrunden hin. Am Ende reichte es aber nur für Platz 4 hinter Stefan Svitko, Landsmann Samuli Aro und Antoine Letellier.

Das Rennen wurde im «Le-Mans-Modus» gestartet (alle Piloten sprinten zu ihrem Motorrad und fahren los). Kirssi gewann den Start, aber auf Grund der Streckenverhältnisse und Problemen mit seinem Brillensystem konnte er die Führung nicht halten. Während der Nacht wurde die Strecke durch Schneefall in eine glitschige Furchenlandschaft verwandelt.

Kirssi nach dem Rennen: «Das war nicht mein Tag. Nach dem Start verkrampfte ich und hatte dicke Unterarme. Das kam wahrscheinlich davon, dass ich mit meiner Brille dieses Mal nicht klar kam. Nach dem Boxenstopp, als es etwas trockener wurde, lief es dann wie gewohnt. Das hat mir richtig Spass gemacht. Schade, dass es nicht mehr bis ganz nach vorne gereicht hat.»

Ergebnis

1. Stefan Svitko (SK), KTM, 23 Runden, 2:04,56 Stunden
2. Samuli Aro (FIN), KTM, 23, 2:06,08
3. Antoine Letellier (F), Beta, 23, 2:06,46
4. Simo Kirssi (FIN), BMW Husqvarna Motorsport, 23, 2:07,58
5. Marco Straubel (D), KTM, 23, 2:08,59
6. Steffen Albrecht (D), Yamaha, 23, 2:09,31
7. Chris Weiss (D), TM, 22, 2:05,49
8. Erik Müller (D), Kawasaki, 22, 2:06,34
9. Andy Boller (D), KTM, 22, 2:07,48
10. Gerhard Forster (D), BMW, 21, 2:08,28
 

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm