Grasbahn: Auch Lüdinghausen und Osnabrück abgesagt

Von Rudi Hagen
Grasbahn

Wie erwartet wurden jetzt auch die traditionellen Grasbahnrennen in Lüdinghausen und Osnabrück abgesagt. Die FIM hat sich hinsichtlich des Langbahn-GP-Starts in Herxheim noch nicht geäußert.

Am heutigen Dienstag, den 24. März, hat der Vorstand des AMSC Lüdinghausen mitgeteilt, sein traditionell für Christi Himmelfahrt terminiertes Grasbahnrennen «aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und der Allgemeinverfügung des Landes NRW» abgesagt wird. Und weiter: «Auch wir möchten in der Gesellschaft unseren Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die Gesundheit aller Clubmitglieder, Familien, Fans, Fahrern, Helfern und Gästen zu schützen.»

Schon einen Tag zuvor äußerte sich der Vorstand der AMG Osnabrück ähnlich. «Auch für uns wird die Corona-Pandemie nun Folgen haben. Heute morgen haben wir die Info erhalten, dass im Großraum Osnabrück alle Veranstaltungen (erstmal) bis zum 12. Juni 2020 untersagt sind, um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Leider müssen wir unser Grasbahnrennen am 24. Mai 2020 auf der Nahner Waldbahn absagen.»

Gespannt darf man darauf sein, wann die Absage des ersten Grand Prix der diesjährigen Langbahn-Weltmeisterschaft erfolgt. Der GP Nummer 1 in Herxheim ist termingleich mit Lüdinghausen für den 21. Mai geplant. Die FIM hat sich dazu aber bisher noch nicht geäußert.

Der AMSC Lüdinghausen veranstaltete im Vorjahr erfolgreich sein 80. ADAC Grasbahnrennen. Der Westfalenring inmitten der Stadt im Kreis Coesfeld gehört zu den größten und schönsten deutschen Langbahnen. Mit seinen langen Geraden und den sehr spitzen Kurven fordert er die Aktiven auf der 1000m-Bahn extrem.

Egon Müller errang auf dem Westfalenring 1973 seinen ersten Deutschen Meistertitel auf der Langbahn, 1997 war es Gerd Riss und 2003 Robert Barth, der aufgrund von zehn Siegen an dieser Stelle von den Fans auch respektvoll «König vom Westfalenring» genannt wird. Seine Nachfolge als «King» trat Bernd Diener an. 1976, 1986 und 2010 fuhr die Seitenwagenklasse auf dem Westfalenring ihre Deutschen Meister aus, bereits viermal wurde hier auch ein Semifinale zur Seitenwagen-Europameisterschaft ausgetragen.

Das Rennen in Osnabrück ist gleichfalls traditionsreich. 2019 veranstaltete die AMG Osnabrück bereits zum 63. Mal ihr Internationales ADAC Grasbahnrennen auf der Nahner Waldbahn. Die Grasbahn ist 726 m lang und liegt idyllisch in den Bergen in der Nähe zur A30, zwischen den Abfahrten Osnabrück-Sutthausen und Osnabrück-Nahne.

Die Bahn ist nicht einfach zu fahren. Nach der Startgeraden geht es bergauf auf die lange Gegengerade und danach wieder hinunter in Richtung Start und Ziel an der Haupttribüne vorbei.

Die Auto- und Motorsportgemeinschaft ist eng verbunden mit dem Namen Glatzer. Dieter Glatzer führt die rührigen Osnabrücker schon seit Jahrzehnten als 1. Vorsitzender, unterstützt von seiner Frau Rosel als Schriftführerin und Sohn Oliver, der als Sportleiter fungiert. 2. Vorsitzender ist Björn Ricker.

Bisher abgesagte Gras- und Sandbahnrennen:

13. April: Sandbahn Balkbrug (NL)
26. April: Grasbahn Vries (NL)
01. Mai: Sandbahn Lübbenau (D)
21. Mai: Grasbahn Lüdinghausen (D)
24. Mai: Grasbahn Osnabrück (D)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm