Hertingen: Bahnpokalsieger Bielmeier (20) steigt auf

Von Manuel Wüst
Bahnpokalsieger Julian Bielmeier

Bahnpokalsieger Julian Bielmeier

Julian Bielmeier hat den Bahnpokal der nationalen Solisten auf der Grasbahn in Hertingen gewonnen und plant ebenso wie Vize Mario Niedermeier zur nächsten Saison in die internationale Klasse zu wechseln.

Auf der Hangbahn in Hertingen, wo es in der Startkurve bergauf und ab der Hälfte der Gegengeraden in der Zielkurve wieder bergab geht, war der Schauplatz der «Speednight», in deren Rahmen auch der Bahnpokal der nationalen Solisten ausgetragen wurde. Elf Fahrer nahmen an der Meisterschaft teil, mit Mario Niedermeier und Julian Bielmeier dominierten zwei aus dem süddeutschen Raum. «Ich hatte auf die Meisterschaft hingearbeitet, das Rennen war das erste Mal für mich auf so einer Hangbahn», blickte Sieger Julian Bielmeier zurück. «Im ersten Lauf habe ich einen Punkt abgegeben, dann aber zum zweiten Lauf ein Set-up gefunden. Ich hatte gute Starts und konnte meine eigene Linie fahren.»

Die Spannung spitzte sich bis zum Finale zu, denn sowohl Bielmeier als auch Niedermeier hatten beste Chancen auf den Titel. «Im Finale wurde das eine echte Nervensache. Ich habe den Start gewonnen, doch dann wurde der Lauf nach zwei Runden abgebrochen und alles ging von vorne los», schilderte Bielmeier. «Der Re-run war knapp, aber ich habe vier Runden durchgezogen. Ich wollte den Titel und mit ihm hoch in die I-Lizenz.»

Niedermeier, der ebenfalls bekanntgab in die I-Lizenz wechseln zu wollen, wurde im Rennen Zweiter, Finn Loheider Dritter.

Für Julian Bielmeier ist die I-Lizenz der nächste Schritt, er kann bereits auf erste Erfahrungen bauen. «In der Tschechischen Meisterschaft habe ich schon reingeschnuppert und werde auch in Berghaupten in der I-Lizenz starten», so der 20-Jährige im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich weiß ungefähr, was mich in der I-Lizenz erwartet. Ich weiß auch, wo ich stehe und dass ich mitfahren kann, aber in allen Bereichen eine Schippe drauflegen muss. Danke an mein Team, meine Sponsoren und auch meinen Tuner Robert Barth und die Fahrerkollegen Max Dilger und David Pfeffer für die Tipps.»

In Hertingen wurden auch Rennen der internationalen Klassen ausgetragen. Weltmeister Romano Hummel und der WM-Führende Mathieu Tresarrieu kamen bei den Solisten auf die ersten Plätze, während der aufstrebende Däne Jacob Bukhave Dritter wurde. Hummel konnte sogar den Bahnrekord von Martin Smolinski in die Höhe schrauben und mit einer schnellsten Runde mit 100,66 km/h glänzen.

Bei den internationalen Gespannen konnten die Engländer Mitch Godden/Paul Smith die deutschen Seriensieger Markus Venus und Markus Heiß ungeschlagen bezwingen.

Ergebnisse Grasbahnrennen Hertingen/D:

Bahnpokal Solo:

1. Julian Bielmeier, 24 Punkte
2. Mario Niedermeier 23
3. Finn Loheider 16
4. Sebastian Adorjan 15
5. Sven Manott 14
6. Nynke Sijbesma 14
7. Dennis Helfer 8
8. Ralf Heraus 7
9. Kevin Lück 5
10. Lando Michaelis 5
11. Louis Tebbe 1

Internationale Lizenz Solo:
1. Romano Hummel (NL), 20
2. Mathieu Tresarrieu (F), 15
3. Jacob Bukhave (DK), 12
4. Stephan Katt (D), 9
5. Hynek Stichauer (CZ), 3
6. Jörg Tebbe (D), 1

Internationale Lizenz Seitenwagen:
1. Mitch Godden/Paul Smith (GB), 12 Punkte
2. Markus Venus/Markus Heiß (D), 10
3. Markus Brandhofer/Sandra Mollema (D), 7
4. Manuel Meier/Melanie Meier (D), 6
5. Dave Carril/Kim Kempa (NL), 2
6. Marco Hundsrucker/Nadin Löffler (D), 1
7. Guilame Comblon/Baptiste Complon (F), 1


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.09., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.09., 09:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.09., 09:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Do.. 29.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.09., 11:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.09., 12:10, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 29.09., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Do.. 29.09., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
» zum TV-Programm
3AT