Formel 1: Urteil zur Ferrari-Kollision

Eenrum (NL): Abbruch und Wertung vor den Finalläufen

Von Rudi Hagen
Den Sieg im Visier hatte Dave Meijerink

Den Sieg im Visier hatte Dave Meijerink

Die dritte Runde zur Dutch Open in Eenrum wurde vor den Finalläufen aus Witterungsgründen abgebrochen. Gewertet wurde trotzdem. Dave Meijerink gewann bei den Solisten, Godden/Smith bei den Gespannen.

Die Finalläufe zur Dutch Open in Eenrum (NL) wurden am Sonntag nicht mehr gefahren. Darauf hatten sich Aktive und Offizielle des KNMV geeinigt, denn der Lehmboden unter der Grasnabe konnte das Regenwasser nicht mehr aufnehmen, welches am Spätnachmittag und in der Woche zuvor vom Himmel auf die Grasbahn herunter gekommen war.

Bis dahin hatten die Zuschauerinnen und Zuschauer aber durchaus spannende Rennen gesehen. Gewertet werden konnte der Renntag am Ende auch, denn es fehlten beim Abbruch nur noch die Finalläufe bei den Solisten und den Seitenwagen.

Dave Meijerink holte sich dabei seinen dritten Sieg in Folge und führt die Gesamtwertung der Dutch Open Grasstrack nun mit 69 Punkten an. Sein größter Konkurrent, Romano Hummel aus Groningen, hatte zum dritten Mal das Nachsehen gegen Meijerink und rangiert mit sechs Zählern Rückstand auf dem zweiten Platz. In ihren vier Vorläufen in Eenrum trafen die beiden Langbahn-GP-Fahrer zweimal aufeinander, jeweils mit Vorteil für den 24-jährigen Niederländer vom MAC van Dedem Balkbrug.

Einen bösen Crash gab es im vierten Heat, als der Niederländer Lars Zandvliet schwer stürzte und sein Motorrad über die Bande flog. Der 33-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht mit Verdacht auf verschiedene Knochenbrüche.

Bei den Seitenwagen kamen Mitch Godden und Beifahrer Paul Smith in den gewerteten Vorläufen auf 19 Punkte, Wilfred Detz/Bridget Portijk dagegen auf einen Zähler weniger. Das neuformierte niederländische Doppel hatte in zwei Läufen das Nachsehen gegen die Briten, die wiederum wurden in ihrem zweiten Heat nur Zweite gegen die Franzosen Jerome Lespinasse/Jonathan Bertrand.

In der Gesamtwertung der Dutch Open führen Detz/Portijk jetzt mit 68 Punkten vor Godden/Smith (61). Dahinter folgen die Briten Josh und Scott Goodwin (43), Jan Kempa/Sina Stickling (D, 32), den Dänen Mike Frederiksen/Jette Maersk (32) und Ole Möller/Sindy Viragos (D, 28).

Ergebnisse Dutch Open Eenrum (NL):

Solo: 1. Dave Meijerink (NL), 20 Punkte. 2. Romano Hummel (NL), 18. 3. Charley Powell (GB), 18. 4. Henri Ahlbom (FIN), 10. 5. Nigel Hummel (NL), 10. 6. Kevin Glorie (NL), 9. 7.
John Cox (GB), 8. 8. William Kruit (NL), 7. 9. Henry van der Steen (NL), 4. 10. Dennis Smit (NL), 4. 11. Lars Zandvliet (NL), 3.
LC-Heat: 1. Kruit, 2. N. Hummel, 3. Glorie, 4. Cox, 5. Smit.

Stand Solo nach 3 von 5 Rennen (TOP 3):

1. Dave Meijerink, 69 Punkte. 2. Romano Hummel, 63. 3. Henry van der Steen, 41.

Seitenwagen: 1. Mitch Godden/Paul Smith (GB), 19 Punkte. 2. Wilfred Detz/Bridget Portijk (NL), 18. 3. Josh Goodwin/Scott Goodwin (GB), 15. 4. Jerome Lespinasse/Jonathan Bertrand (F), 14. 5. Oliver Möller/Sindy Viragos (D), 12. 6. Mike Frederiksen/Jette Maersk (DK), 11. 7. Jan Kempa/Sina Stickling (D), 11. 8. Joachim Martens/Des Vanzonhoven (B), 8. 9. Clement Furet/Romain Foret (F). 10. Anthony Sarrailh/Benjamin Grégoire (F), 4.
LC-Heat: 1. Lespinasse/Bertrand, 2. Frederiksen/Maersk, 3. Möller/Viragos, 4. Martens/Vanzonhoven, 5. Kempa/Stickling (a).

Stand Seitenwagen nach 3 von 5 Rennen (TOP 6):

1. Detz/Portijk, 68 Punkte. 2. Godden/Smith, 61. 3. Goodwin/Goodwin, 43. 4. Kempa/Stickling, 32. 5. Frederiksen/Maersk, 32. 6. Möller/Viragos, 28.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 15:05, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
» zum TV-Programm
13